NEWS

Tee ist nicht gleich Tee

Tee, gesund

Genau wie beim Wein oder Kaffee gibt es auch beim Tee verschieden Sorten. Unterschiedlichen Pflanzenarten liefern verschieden Teeblätter, die sich im Aroma und beispielsweise an der Anzahl der Gerbstoffe unterscheiden.

Je nach Herstellungsmethode wird aus den Teeblättern dann weißer, grüner, gelber oder schwarzer Tee, sowie der sogenannte Oolong un Pu´Erh Tee hergestellt. Grundsätzlich gibt es nur diese 6 Sorten. Am beliebtesten in Europa war lange einzig der schwarze Tee. Inzwischen sind aber auch hierzulande alle mögliche Teesorten-und Kombination zu finden, sowie eine Vielzahl aromatisierter Tees.

Den Lärm der Welt vergessen

Eine duftende Tasse Tee hilft Stress abzubauen und bringt Körper und Geist wieder in ein harmonisches Gleichgewicht. Ein chinesischer Gelehrter hat einmal gesagt: „Man trinkt den Tee, um den Lärm der Welt zu vergessen.“
Keine Frage: Teetrinker beherrschen die Kunst, den Augenblick zu genießen. Tee entspannt und belebt die Sinne.

Powerstoffe für die Gesundheit

Jedes Teeblatt speichert eine Fülle an wertvollen Substanzen, die beim Aufbrühen in das Getränk übergehen. Schwarzer und grüner Tee enthalten zum Beispiel hochwirksame Polyphenole. Hierzu gehören Flavonole und Flavonoide, die hauptsächlich in grünem Tee vorkommen, sowie die im schwarzen Tee enthaltenen Theaflavine und Thearubigene.


 

Die Heilpflanze Ingwer

Beheimatet im tropischen Südostasien, gehört Ingwer zu den Ingwergewächsen. Der unterirdisch wachsende Teil derPflanze, ist der klassische Ingwer, wie man ihn aus der Küche kennt. Doch was macht die kleine Knolle so besonders und beliebt?

Ingwer als Allrounder

Der verwendete Wurzelstock enthält bis zu 3% ätherisches Öl, welches sich aus Zingiberen, Curcumen, beta-Eudesmol und weiteren Bestandteilen zusammen setzt. Die offensichtlichsten Inhaltsstoffe dürften allerdings die Scharfmacher sein, da diese beim Verzehr von Ingwer sofort für das klassische Brennen auf der Zunge sorgen. Diesen Scharfmachern werden allerdings auch Schmerzlindernde, sowie Entzündungs- und Blutungshemmende Eigenschaften nachgesagt. In der Haushaltsapotheke ist Ingwer jedoch bekannter als Mittelchen gegen Reisübelkeit und Brechreiz.
Durch die Scharfmacher wird zudem die Magensäureproduktion angeregt und somit auch die Verdauung in Schwung gebracht.

Nicht nur als Arzeneimittel lässt sich Ingwer Vielfältig einsetzen. So gibt es Ingwer als Pulver, Tee, Bonbon und in vielen weitern Varianten zu entdecken.

Ingwer


 

Beauty Tipp: Sheet Mask

Schon seit Jahrzehnten als Geheimwaffe in der koreanischen Beautyindustrie bekannt, sind Sheet Masks oder auch Tuchmasken mittlerweile dabei auch den europäischen Markt im Sturm zu erobern. Aber was macht die Sheet Mask so besonders und was gibt es beim Kauf zu beachten?

Sheet Mask, Model, skin care

Okklusionseffekt

Bei herkömmlichen Masken, auch aus dem High-End Bereich der Kosmetikindustrie, verdampfen viele Wirkstoffe kurz nach dem Auftragen, noch bevor die Haut eine Chance hat diese aufzunehmen. Die Tuchmasken hingegen formen einen Schutz zwischen dem Gesicht und der Luft, sodass sich die Poren weiter öffnen und die Wirkstoffe nicht einfach verdampfen können. Diesen Effekt bezeichnet man als Okklusion und dieser macht die Tuchmasken zu einem deutlich effektiveren Produkt, als herkömmliche Masken.

Material des Tuches

Beim Kauf gilt es besonders auf die Inhaltsstoffe und das verwendete Material des Tuches zu achten. Am besten eignen sich Hydrogel oder Bio-Cellulose für Tuchmasken, da diese mehr Serum speichern und an die Haut abgeben können. Günstigere Tuchmasken sind meist aus einfachem Vlies hergestellt. Dieses nimmt weniger Serum auf und kann durch seine raue Oberfläche, grade bei sensibler Haut Irritationen hervorrufen.

Die Anwendung

Was Tuchmasken auch so beliebt macht, ist die einfache Anwendung. Die Maske wird durchschnittlich 15-25 min auf das gereinigte Gesicht gelegt. Dabei darauf achten, dass sie sich ohne Bläschen an die Haut anschmiegt und richtig sitzt. Danach wird das Tuch einfach abgenommen und das überschüssige Serum vorsichtig in die Haut geklopft. Bei einer guten Tuchmaske müssen Sie danach keine weiteren Pflegeprodukte verwenden, lediglich bei günstigeren Tuchmasken kann bei einer zu langen Anwendung das Vlies die Haut auch austrocknen, sodass die Haut nach ein paar Stunden eine Lotion verlangt.


 

EMS - Elektrische Muskel Stimulation

Dennis Weber, Geschäftsführer, Personal Trainer

Haben Sie schon mal von EMS gehört? Falls nicht haben Sie etwas verpasst!
Wir haben Dennis Weber, Geschäftsführer und Personal Trainer von BODYAREA,  interviewed um Ihnen einen kleinen Einblick in das Training mit EMS zu ermöglichen.

Was ist EMS?
Die Abkürzung „EMS“ steht für „Elektrische Muskel Stimulation“. Bei dieser Trainingsvariante verstärken bioelektrische Impulse die Reize in der körpereigenen Muskulatur und lässt so über 90% der Muskelfasern gleichzeitig kontrahieren. Durch diesen externen Reiz erreicht man ein gezieltes Training der Tiefenmuskulatur. 

Wie lange muss man trainieren, bis man etwas sieht?
In den meisten Fällen ist es so, dass nach der vierten Trainingseinheit schon sichtbare Straffungseffekte an Armen und Beinen auftreten. Auch die Körperhaltung verbessert sich durch den Aufbau der  Tiefenmuskulatur sehr schnell. Sichtbare Erfolge bezüglich der Fett- und Gewichtsreduktion bedarf es neben einem guten Training auch der Ernährung.

Wer sollte EMS nicht machen?
Das EMS-Training ist aus meiner Sicht eine Trainingsvariante für Jeden. Krankheitsbedingte Einschränkungen gibt es natürlich, jedoch ist dort auch immer ein ärztlicher Rat von großer Bedeutung. Besonders bei rheumatischen/neurologischen Erkrankungen sollte ein ärztlicher Rat eingeholt werden.

Tut das weh?
Das EMS-Training tut nicht weh, vielmehr ist es ein vibrierendes Gefühl in der Muskulatur. Viele empfinden dieses „Kribbeln“ auch als sehr angenehm. Die Stromimpulse werden in den meisten Fällen von Trainer und Trainierendem gemeinsam eingestellt, sodass es für das trainierende Mitglied angenehm ist.

Kann zu viel Belastung zu physischen/neurologischen Schäden führen?
Aufgrund der intensiveren Belastung der Muskulatur durch die bioelektrischen Impulse sollte das EMS-Training nur alle fünf bis sieben Tage durchgeführt werden. Würde man nun gegen diese Regenerationszeit verstoßen und das EMS-Training jeden Tag durchführen, können natürlich physische Schäden auftreten. Neurologische Schäden sind noch nie durch das EMS-Training aufgetreten.

Ist EMS Training alleine ausreichend?
Diese Frage kann man nicht pauschal beantworten, da es immer um das jeweilige Trainingsziel geht. Möchte man [...] seine Muskulatur mit einem gesundheitsbedachten Hintergrund aufbauen ist das EMS-Training alleine ausreichend. Zusätzliches Workout kann aber natürlich niemandem schaden. Daher ist es ratsam, mit seinem Trainer über die persönlichen Ziele zu sprechen, um einen perfekten Trainingsplan erarbeiten zu können.

Wie fühle ich mich nach dem Training und auf was muss ich vorher und nacher achten?
Nach dem Training ist man sehr erschöpft. Fast alle Muskelfasern des Körpers wurden 20 Minuten lang gleichzeitig kontrahiert. Aufgrund der hohen ganzkörperlichen Belastung während des Trainings ist es wichtig, dass der Kreislauf zum Trainingsstart in Schwung ist. Vor dem Training sollte man also etwas gegessen haben (nicht unmittelbar davor) und auch Wasser getrunken haben. Auch nachher sollte Wasser getrunken werden. Durchblutungsfördernde Maßnahmen wie zum Beispiel Bewegung (Radfahren, Walken oder auch das Spazieren) sind am Trainingstag oder am darauffolgenden Tag auch sehr gut.

Kann ich mit EMS gezielt Körperteile trainieren?
Natürlich können auch bloß gezielt verschiedene Muskelbereiche trainiert werden. Die Arme, die Brust, der Bauch, der Rücken als auch die Beine sind bei allen Anbietern der Trainingsgeräte separat einstellbar, sodass auf jede Muskelgruppe einzeln eingegangen werden kann. 

Ab welchem Alter eignet sich EMS für mich?
Die bioelektrischen Impulse haben rein sportwissenschaftlich keine negativen Auswirkungen auf den Körper. Jedoch lassen EMS-Studios Jugendliche meist erst ab 18 Jahren trainieren. Kinder sollten meiner Meinung nach sowieso Sport im Freien und/oder im Verein machen. Bei uns im Studio dürfen Jugendliche, je nach körperlicher Verfassung, schon ab 16 Jahren trainieren, dann aber natürlich auch nur mit Einverständnis eines Erziehungsberechtigten.

 

Noch Fragen? Wir haben bereits im Jahre 2016 über EMS berichtet, vielleicht finden Sie hier die passenden Antworten. Ansonsten schauen Sie doch mal auf der Website von Dennis Weber und seinem Team vorbei. Dort finden Sie weitere nützliche Informationen, sowie die Möglichkeit direkt Kontakt mit dem BODYAREA Team auf zu nehmen. 


 

Powerfrucht Avocado

Lange Zeit war die Avocado verrufen, doch der aktuell anhaltende Hype um die grüne Frucht kommt nicht von ungefähr.

Ein echter Alleskönner

Das Gerücht, dass Avocados mit ihrem Fettanteil von stolzen 25 % dick machen, hat sich lange hartnäckig gehalten. Nachdem jedoch bekannt wurde, dass primär Zucker und Kohlenhydrate dick machen und fettreiche Nahrungsmittel das Hungergefühl länger stillen, Wellness Rezept, Avocadohat sich der Ruf der Avocado um 360 Grad gewendet.
Neben den ungesättigten Fetten enthält eine Avocado eine Menge Aminosäuren, Vitamin A, D, E und K, Kalzium, Eisen, Carotinoide, Biotin und vieles mehr. Kein Wunder also, dass ihr mittlerweile schon Heilkräfte, wie das Senken des Cholesterinspiegels oder des Krebsrisikos, nachgesagt werden.

Gut für den Cholesterinspiegel und zum Abnehmen

Tatsächlich gibt es bereits Studien, die nachweisen, dass Avocados das gute HDL-Cholesterin erhöhen und gleichzeitig das schlechte LDL senken. Auch der hohe Fettanteil hat seine positiven Seiten gezeigt. So schützt die Avocado vor Heißhungerattacken, da ihr Fett und die Ballaststoffe langanhaltend sättigen und dabei den Insulinspiegel nicht stark anheben, dank des Mangels an Kohlenhydraten. Im Gegensatz zu Kohlenhydraten, wird man von Fetten außerdem nie zu viel essen, da sich schnell eine gewisse Übelkeit bemerkbar macht.

Tipps und ein Rezept

Avocados sollten übrigens nie im Kühlschrank gelagert werden, sondern bei Zimmertemperatur möglichst Lichtgeschützt. Liegt die Avocado in der Nähe eines Apfels, so besteht die Gefahr, dass sie sehr schnell überreift, da Äpfel das Reifegas Ethylen absondern. Wenn Ihnen eine ganze Avocado zu viel ist, legen Sie eine Hälfte mit dem Kern in Frischhaltefokie in den Kühlschrank und verarbeiten Sie die Häfte ohne Kern weiter. Auf diese Weise hält sich die Avocado länger.
Und damit Sie sich direkt selbst von dieser Powerfrucht überzeugen können, haben wir hier einen Rezeptvorschlag zum Ausprobieren: Gegrillte Avocado-Bruschetta

 

 


 

Pflanze des Jahres 2013 – Was ist Quinoa?

Quinoa, der überaus nahrhafte, reichhaltige und natürlich auch gesunde Samen der gleichnamigen Pflanze, stammt aus Südamerika und wird dort seit mehr als 5.500 Jahren angebaut. Die ursprünglich in den Anden kultivierte Pflanze wurde von den Inka als Mutter aller Körner bezeichnet. Auch in Europäischen Küchen wird Quinoa immer häufiger verwendet. Die kleinen, meist weiß-gelblichen Körner, werden von uns als andere Getreidesorte verwendet, doch haben sie mit diesen gar nichts zu tun. Eigentlich stammt Quinoa nämlich von der gleichen Familie ab, der auch Mangold, Spinat und Rüben angehören. Importiert wird er nach wie vor aus südamerikanischen Ländern, wie beispielsweise Peru und Bolivien.

Doch was können die kleinen unscheinbaren Körner eigentlich?

Quinoa steckt voller wichtiger Nährstoffe, die der Körper nicht selber herstellen kann. Gerade Veganer und Vegetarier, die bedingt durch ihre Ernährung oftmals zu wenige Eiweiße zu sich nehmen, greifen gerne zu Quinoa, da die Samen fast doppelt so viele hochwertige Aminosäuren wie beispielsweise Reis enthalten. Ein echtes Power-Korn also. Das hat auch die NASA erkannt, die ihren Astronauten große Mengen der Samen mit auf den Weg ins All gibt.

Harte Fakten über Quinoa – Was ist enthalten? 

Eine 100 Gramm Portion Quinoa hat circa 95 Kalorien. Zunehmen kann man damit nur schwer, denn in den 100 Gramm stecken mehr als 16 Gramm Eiweiß, das für ein langanhaltendes Sättigungsgefühl sorgt.

In derselben Portion steckt außerdem die Hälfte des Tagesbedarfs, den ein Ausgewachsener an Magnesium benötigt. Und auch gegen Eisenmangel beugen die kleinen Körner vor, denn 100 Gramm von ihnen enthalten mehr als ein Drittel des Eisen-Tagesbedarfs. All diese Eigenschaften führen zur Stärkung des Immunsystems, Reduktion von Kopfschmerzen, gesundem Wachstum bei Kleinkindern und unterstützen uns beim kontrollierten Abnehmen.

Mediterranes Quinoa mit sonnengetrockneten Tomaten

Passend zu den warmen Tagen, haben wir hier noch eine Rezept-Empfehlung für Sie: ein leichtes, mediterranes Quinoa mit sonnengetrockneten Tomaten und Ruccola Salat.

 


 

Fit in den Sommer

Wenn Sie fit und gesund in den Sommer starten wollen, sind Sie hier genau richtig. Wir haben eine kleine Übersicht zusammengestellt, wie Sie es schaffen Ihrem inneren Schweinehund zu trotzen und ein positiveres Lebensbewusstsein zu schaffen!

Der Weg ist das Ziel

Grade zu Beginn ihres Lebenswandels ist es wichtig, dass Sie sich kleine Ziele setzen, die leicht zu erreichen sind. Wollen Sie von jetzt auf gleich jeden Tag 30 Minuten joggen, so werden Sie schon demotiviert sein, bevor Sie überhaupt loslaufen. Nehmen Sie sich lieber vor, zum Beispiel jeden Abend vor dem Fernseher 7 Kniebeugen zu machen, so fallen unnötige Ausreden, wie „das Wetter ist zu schlecht“ weg und Sie überwinden Ihren inneren Schweinehund.

Steigern Sie Ihre Lebensqualität

Damit Sie Ihren Sommer noch intensiver und entspannter genießen können, reichen bereits kleine Veränderungen in Ihrer Routine. Versuchen Sie jeden Abend nur ein paar Minuten früher ins Bett zu gehen, ein Glas Wasser am Tag mehr zu trinken oder bei Heißhunger zu einer gesunden Alternative zu greifen. Diese unbedeutend erscheinenden Änderungen haben nicht nur eine große Wirkung auf Ihr allgemeines Wohlbefinden, sondern wirken sich auch besonders positiv auf Ihr Hautbild und Ihr Herz-Kreislaufsystem aus.

Brauchen Sie eine Auszeit von Ihrem Alltag und wollen gleichzeitig Ihrem Körper etwas Gutes tun? Dann schauen Sie sich unser Yoga Angebot an. 

Wellness Rezept, Haferkleie Müsli

 


 

Haferkleie - Der ultimative Geheimtipp zum gesunden Abnehmen

Wussten Sie, dass Haferkleie das perfekte Nahrungsmittel ist, wenn Sie schnell und gesund abnehmen wollen? Mit Haferkleien bleiben Sie noch lange nach der Nahrungsmittelaufnahme satt und haben nicht das Bedürfnis nach wenigen Stunden wieder an den Kühlschrank zu gehen.

Wieso ist Haferkleie der ideale Sattmacher?

Weil Haferkleie sehr viele gute Ballaststoffe enthält, die jede Menge Flüssigkeit aufnehmen können, wenn sie im Magen sind. So tritt das Sättigungsgefühl ein, sobald die Haferkleie in Ihrem Magen aufquillt. Vergleicht man beispielsweise Haferkleie mit Haferflocken, stellt man fest, dass Haferkleie 50% mehr dieser gesunden Ballaststoffe enthält. Doch das Beste kommt noch:

Unter den vielen guten Ballaststoffen, die Haferkleie enthält, gibt es einen, der sich Beta-Glucan nennt. Beta-Glucan ist ganz besonderer löslicher Ballaststoff, auf den wir gleich zurückkommen.

Haferkleie, Haferflocken
Vergleich Haferkleie (links) und Haferflocken (rechts)

Haferkleie löst das Problem mit dem Cholesterin

Haferkleie ist ein Wundermittel gegen das Cholesterin-Problem. Sie kann den Anteil des durch die Nahrung aufgenommenen Cholesterins um eine erhebliche Menge verringern. Der Körper produziert Cholesterin nicht nur selber. Der Stoff wird auch zu einem großen Anteil durch die Nahrung aufgenommen. Haferkleie bindet die durch die Nahrung aufgenommenen Lipide. So werden Sie nicht vom Körper verwertet, sondern einfach ausgeschieden.

Der lösliche Ballaststoff Beta-Glucan senkt außerdem die Aufnahme des signifikant schlechten LDL-Cholesterins. Hohe Mengen an LDL-Cholesterin sorgen dafür, dass Cholesterin vermehrt in den Arterienwänden der Blutgefäße einlagern.

Zugegeben, pure Haferkleie lässt die Geschmacksknospen nicht explodieren, man kann sie jedoch fast überall untermischen oder dazugeben. Sowohl als Basis für Ihr Frühstück als auch für die große Mahlzeit ist Haferkleie der perfekte Geheimtipp.

Rezeptvorschlag für ein Müsli mit Haferkleie

Was Sie benötigen:

  • 1/2 kleiner Apfel
  • 4 Walnusshälften
  • 2 EL Haferflocken
  • 1 EL Dinkelflocken
  • 1 EL Haferkleie
  • 1 TL geschrotete Leinsamen
  • 1 TL Cranberrys
  • 125 g Naturjoghurt

Zubereitung:

Waschen, trocknen und entkernen Sie zuerst den Apfel. Schneiden Sie den Apfel in Viertel. Ein Viertel des Apfels sollte in dünne Scheiben geschnitten werden. Die anderen Viertel können in grobe Stücke zerkleinert werden. Auch die Walnüsse sollten in feine Stücke zerkleinert werden.

Jetzt geben Sie Haferflocken, Dinkelflocken, Haferkleie, Leinsamen, Cranberrys und die Apfelstücke zusammen  in eine Schüssel. Füllen Sie die Schüssel mit Joghurt auf und  geben Sie das Müsli dazu. Zuletzt verzieren Sie die Speise mit den Apfelscheiben.

Wellness Rezept, Haferkleie Müsli

 


 

Spargel – Das Frühlingsgemüse

Die altbekannten Superkräfte des Spargel

Die Spargelsaison beginnt Mitte April und endet in Deutschland, nach der alten Bauernregel „Stich den Spargel nie nach Johanni.“, am Johannistag, dem 24. Juni. So wird garantiert, dass die Pflanzen eine ausreichende Regeneration bis zur Ernte im nächsten Jahr erhalten.
Wellness Rezept, SpargelDa Spargel zu 95% aus Wasser besteht, eignet er sich perfekt zum Abnehmen. Auf 100g gekochten Spargel kommen nur 13 kcal und trotzdem enthält Spargel so viele Vitamine, dass er beim Verzehr wesentliche Teile des täglichen Vitaminbedarfs abdeckt.
Gleichzeitig erhöht er den körpereigenen Glutathionspiegel. Glutathion ist ein Antioxidans, das der Körper aus drei Aminosäuren selbst herstellt. Es stärkt das Immunsystem, sorgt für Energie und verhindert Schäden an den Strukturen der Zellen. Somit werden Spargel positive Effekte bei Krebs und Alzheimer nachgesagt.
Kein Wunder also, dass der Spargel bereits vor über 5000 Jahren als Heilpflanze im alten China bekannt war. Durch seine harntreibende Wirkung ist er gut für die Nieren und hilft auch bei einer Reizblase oder Harnwegsinfektionen.

Welche Sorte ist die Richtige für Ihr Essen?

Die wohl bekannteste Sorte ist der weiße Spargel. Dieser bleibt bis zur Ernte unter der Erde und behält so seine weiße Farbe und das feine Aroma. Noch bevor der Spross die Erde durchbricht, wird er von Hand geerntet.
Der grüne Spargel wird ohne Erdwall angebaut. Da im Sonnenlicht der Pflanzenfarbstoff Chlorophyll gebildet wird, erhält der Spargel so seine grüne Farbe. So erhält er auch die typisch kräftige Note und wird noch gesünder, da er gleichzeitig mehr Vitamin C und Provitamin A enthält.
Durchbricht weißer Spargel den Erdwall, so wird dieser im Sonnenlicht zu violettem Spargel. Lange Zeit war dieser zu Unrecht als minderwertig oder überreift verrufen. Mittlerweile gilt er besonders in Frankreich, mit seinem etwas kräftigeren Geschmack und der leicht nussigen Note, als Delikatesse.

Auf die Frische kommt es an

Damit das Essen besonders gut gelingt, sollte bereits beim Einkauf auf die Qualität des Spargels geachtet werden. Mit dieser Checkliste sollte jedoch nichts schief gehen:

  • bei frischem Spargel ist der Kopf fest geschlossen
  • die Enden sollten fest und saftig sein, nicht verfärbt oder vertrocknet
  • frischer Spargel sollte bei leichtem Druck, durch den hohen Wassergehalt saften
  • reiben Sie zwei Stangen vorsichtig aneinander, wenn sie quietschen sind sie frisch
  • die Spargelstange sollte stabil sein, mit der Tendenz leicht zu brechen

 

Grapefruit-Spargelsalat mit Avocado-Salsa

Haben sie Lust auf einen leichten, frischen Salat, passend kommenden warmen Wetter? Dann ist dieser Grapefruit-Spargelsalat mit Avocado-Salsa genau das Richtige für Sie! Mehr dazu finden Sie hier.

 


 

Slow Jogging

Sie haben beim Laufen Schmerzen in der Ferse, den Extremitäten oder sogar der Halswirbelsäule? Dann werfen Sie doch mal einen Blick auf die Lauftechnik "Slow Jogging". Obwohl der Name einen recht entspannten Eindruck suggeriert, verbraucht man mit dieser Technik auf gleicher Strecke genauso viele Kalorien wie beim schnellen Rennen. Gleichzeitig ist diese Technik jedoch deutlich gesünder für Ihren Körper. Einen umfassenden Bericht über Slow Jogging finden Sie beim Wellnessverband.

 

Slow Jogging ist eine neue und geniale Lauftechnik aus Japan. Gesund, natürlich, mühelos und immer mit einem Lächeln...

Gepostet von Wellnessverband am Mittwoch, 10. Januar 2018

 


 

Rhabarber – Alles über das kalorienärmste Gemüse

Die inneren Werte zählen

Wussten Sie, dass Rhabarber Ihr Immunsystem stärkt und gleichzeitig für eine gesündere Haut und schöne Haare sorgt? Grund dafür ist im Besonderen der sehr hohe Anteil an Vitamin C. Bereits 100g des leckeren Frühlingsgemüses reichen aus, um Ihren täglichen Bedarf an Vitamin C zu decken.  Außerdem wird Rhabarber häufig als Entschlackungsmittel eingesetzt, weil es dank seines Natriums zum einen die Verdauung fördert und zum anderen aufgrund des Ballaststoffgehalts von 1,8g / 100g lange sättigt. Dennoch besitzt das gesunde Gemüse mit gerade einmal 13 Kalorien auf 100 Gramm den geringsten Kalorienanteil aller Gemüsesorten. Nicht umsonst wird Rhabarber folglich von vielen als das gesündeste Gemüse überhaupt bezeichnet. Jedoch besitzt es ebenso Inhaltsstoffe, die für einige Menschen giftig sein können.

Gefahrenquelle Oxalsäure

Ähnlich wie Rote Beete und Spinat enthält Rhabarber mit 460mg / 100g einen sehr hohen Anteil an Oxalsäure. Für die meisten Menschen ist dieser Wert unproblematisch, jedoch sollten Sie auf das Gemüse verzichten, wenn Sie schnell zu Gallenbeschwerden oder auch Nierensteinen neigen. Ebenso sollten Schwangere den Verzehr von Rhabarber vermeiden.  Jedoch lässt sich der hohe Oxalsäure Gehalt durch einen einfachen Trick reduzieren. Kombinieren Sie Rhabarber einfach mit Milchprodukten. Dazu eignet sich beispielsweise schon Käse, denn das in Milchprodukten enthaltene Kalzium neutralisiert die Oxalsäure und macht Rhabarber so ungefährlich. In Kombination mit Hähnchen schmeckt es gleichzeitig noch leckerer.

Rezeptvorschlag: Cranberry-Hähnchen auf Rhabarber-Paprika-Salat

Die Hähnchenbrust wird seitlich zu einer Tasche aufgeschnitten und mit Cranberries, Petersilie sowie Honig gefüllt. Belegt mit einer Scheibe Mozzarella legen Sie diese dann in einen Backofen für etwa 18 Minuten, bis diese goldbraun gebacken sind. Währenddessen können Sie bereits Rhabarber, Paprika, Möhren sowie Spinat klein schneiden bzw. hacken und alles zusammen in heißem Öl anbraten. Anschließend für 10 Minuten schmoren lassen. Auf einem Teller nun anrichten, Hähnchenbrust darauf legen und mit Salz, Pfeffer und etwas Balsamico abschmecken.

Wellness Rezept, Rharbarber


 

HolidayCheck Testbericht 2018

TOP CountryLine HEIDE SPA Hotel & Resort gehört auch 2018 zu den Gästelieblingen

Zum wiederholten Male wurde das TOP CountryLine HEIDE SPA Hotel & Resort mit dem HolidayCheck Award ausgezeichnet. Das große Reiseportal ermittelt jährlich die beliebtesten Hotels aus mehr als einer Million Kundenbewertungen. Mit einer derzeitigen Weiterempfehlungsrate von 98 Prozent und einer Gesamtbewertung von 5,6 von 6 Punkten werden die Mindestkriterien von dem 4-Sterne-Superior-Hotel deutlich übererfüllt.

Das TOP CountryLine HEIDE SPA Hotel & Resort konnte sich Anfang des Jahres über eine zweite Auszeichnung freuen. Eine Auswertung des Verbraucherportals testberichte.de hat alle öffentlichen deutschen Thermen mit mindestens 100 Onlinebewertungen unter die Lupe genommen. Dort rangiert das Haus auf Platz 8 von 370.
Geschäftsführer Ole Hartjen ist sehr stolz auf das Ergebnis, insbesondere da es nicht von unabhängigen Testern ermittelt wurde, sondern von den Gästen selbst. „Im Vergleich zu unseren Mitbewerbern sind wir ein eher kleines Bad. Umso mehr liegt uns die individuelle und persönliche Betreuung unserer Gäste am Herzen, was von diesen auch sehr geschätzt wird.“, weiß der leidenschaftliche Gastgeber. Anders als viele Spaßbäder ist das HEIDE SPA ein Erholungsbad, in dem sich alles um Entspannung dreht. Darauf ist auch das umfangreiche Wellness- und Fitnessangebot ausgerichet.

 

Was für eine Überraschung zum Wochenende. Auch dieses Jahr wurden wir wieder mit dem HolidayCheck Award ausgezeichnet.Wir gehören erneut zu den Gästelieblingen in den Portalen.

Posted by Heide Spa Hotel & Resort on Freitag, 9. Februar 2018

 

Auf dem Erfolg ruht man sich in Bad Düben jedoch nicht aus. Neben Regionalität, Herzlichkeit und Qualität hat sich das Team des TOP CountryLine HEIDE SPA Hotel & Resort auch eine stetige Weiterentwicklung auf die Fahne geschrieben. Für die nächsten Jahre sind eine Reihe von Investitionen geplant, auf die man gespannt sein darf.

 


 

Gesunde Nascherei - Die Alternative zu Schokolade

Richtig kombiniert wirken Cashews wie Schokolade!

Wer kennt es nicht? Das neue Jahr ist erst wenige Wochen alt und schon beginnt der innere Kampf darum möglichst viele der Vorsätze auch einzuhalten. Der Verzicht auf Süßigkeiten wie Schokolade stellt dabei für die Meisten ein Problem dar. Das Naschen zwischendurch ist bereits zur Gewohnheit geworden und gerade an schlecht gelaunten Tagen möchte man wieder zur Schokolade greifen, die stimmungsaufhellend und beruhigend wirkt. Grund dafür ist die darin enthaltene Aminosäure L-Tryptophan, die im Gehirn zu dem Glückshormon Serotonin umgewandelt wird.  Derselbe Inhaltsstoff ist jedoch auch in Cashews enthalten – einer Steinfrucht, die den Meisten aus Studentenfutter oder Müsli bekannt sein sollte. Im Vergleich zur Schokolade strotzt die Cashewnuss dagegen nur so vor Mineralien und Vitaminen.

Das Geheimnis der gesunden Glücklichmacher  

Bei der Cashewnuss handelt es sich um den getrockneten Fruchtstiel des Cashewapfels, weshalb Cashews auch strenggenommen keine Nuss, sondern eine Steinfrucht sind. Verglichen mit anderen Nüssen besitzen sie den geringsten Fettgehalt und gleichzeitig den höchsten Proteingehalt gerechnet auf die Kaloriendichte. Der Nährstoff-Mix enthält eine Vielzahl wichtiger Vitamine und Mineralstoffe. Dazu zählen beispielsweise Vitamin B1 und Vitamin B6, das die Nerven und Abwehrkräfte stärkt. Gerade der hohe Anteil an Magnesium in den Cashews ist besonders gut für den Körper, da ein Magnesiummangel zu Krämpfen und auch Herzrasen führt. Neben den gesunden Aspekten ist insbesondere die bereits erwähnte Aminosäure L-Tryptophan ein echtes Geheimnis. Cashews eignen sich ideal als gesunde Nascherei und sind eine leckere Alternative zu Schokolade. Sie sind gesund, lecker und machen genauso glücklich wie Schokolade. Kombiniert mit Kohlenhydraten kann der Körper die Inhaltsstoffe und Spurenelemente der Cashews noch besser verarbeiten. Ein passendes Beispiel dafür ist das folgende Rezept.

Schnell und lecker: Bananen-Cashew-Smoothie

Geben Sie eine gefrorene Banane zusammen mit 250ml Milch, einem Teelöffel Chiasamen und zwei Teelöffeln Cashewmus in einen Mixer. Optional können Sie auch etwas Zimt als Süßungsmittel hinzugeben. Alles gut durchmixen und schon haben Sie ein leckeres Getränk.

Bananen-Cashew-Smoothie

Wie Sie sehen muss Naschen nicht immer mit einem schlechten Gewissen einhergehen. Probieren Sie es aus und greifen Sie ab sofort auf die gesunde Alternative zurück. Cashews statt Schokolade!

 


 

zurück pausefortfahren vor
ab 220

2 Nächte - Entspannen Sie mit traditionellen Thai Wellness Leistungen.

Tschechien
Böhmen
Marienbad/Mariánské Lázně
ab 387

2 Nächte - Genießen Sie effektives Wohlbefinden mit Anwendungen für Erholungssuchende.

Deutschland
Baden Württemberg
Höchenschwand
ab 1 135

3 Nächte - Gönnen Sie Ihrem Körper Schönheit und Ruhe bei einem Soglio Körperpeeling.

Schweiz
St. Gallen
Bad Ragaz
Wellness Gewinnspiel Oktober, Hotel des Monats, Waldhotel am Notschreipass, Teaser

Entdecken Sie den Süd-Schwarzwald ausgehend vom 4-Sterne Waldhotel am Notschreipass.

Zum Gewinnspiel