News-Archiv 2007

NEU: Mit Google Maps ein mehr an Urlaub

Dank Google Maps können sich Wellnessfinder User - seit Mitte Oktober - nicht nur ein genaueres Bild von der Umgebung ihres gefundenen Wellness-Ziels machen, sondern sich auch einen Routenplan anzeigen lassen, der ausgedruckt für alle navigationslosen Reisenden eine große Hilfe ist.

Gewinnen und genießen

Die Hoffnung stirbt zu letzt und so konnten sich auch in diesem Jahr bereits 9 Gewinner des monatlichen Wellness-Gewinnspiel auf entsprechende Wohlfühltage in einem Wellnessfinder Partnerhotel freuen.
Dies E-Mail von Frau Liedtke - Gewinnerin des diesjährigen April-Gewinnspiels -erreichte die Wellnessfinder-Redaktion in diesen Tagen:
 
"Gestern sind wir von unseren Gewinnertagen im Hotel Irma in Meran zurückgekehrt.
Meran hat sich leider von seiner verhangenen und regnerischen Seite gezeigt - aber wir konnten ja in die wundervolle Wellness-Welt des Hotel Irma eintauchen und zwei Tage lang zusätzlich die wirklich exquisite Küche des Hauses genießen. Der Aufenthaltsraum bot reichlich Auswahl an Lesefutter und an Hörbüchern. Schöner läßt es sich einfach nicht auf die Sonne warten.
Am dritten Tag  - den wir dazugebucht hatten  -  ließ sie sich dann sehen.
Und schon zeigte sich auch das Äußere des Hauses von der schönsten Seite:  der große Park die  hauseigenen Schwäne auf dem romantischen See, der duftende Kräutergarten,  der idyllische Rosengarten, die lauschigen Sitz- und Ruheplätze um das ganze Haus und der Frühstücksraum auf dem Dach des Hotels, der uns das ganze wunderbare Panorama ringsum offenbarte.
Wir können nur sagen: "Wer braucht Meran, wenn er das Hotel Irma hat?"
Wir werden  wiederkommen, denn auch die hauseigenen Ausflüge in die nähere Umgebung mit individueller Begleitung durch Frau Meister oder ihren Mann sind wirklich verlockend.


Beiliegend sende ich Ihnen ein Bild meines Mannes auf dem er vor dem stilgerechten Oldie, mit dem diese Ausflüge oft vorgenommen werden, steht.

Mit herzlichen Grüßen von uns beiden 
I. Liedtke"

Schoko, Vanille, Cappuccino – Endorphine, ganz ohne Kalorien...

Ein paar Stückchen Schokolade oder eine Tasse Cappuccino sind Balsam für die Seele. Gerade im Herbst, wenn die Tage kürzer und dunkler werden, wächst die Lust auf die kleinen kulinarischen Glücksspender. Einziger Nachteil: die Kalorien! Dabei können Schoko, Vanille, Karamell und Cappuccino ihre wohltuende Wirkung entfalten, ohne gleich dick zu machen. Das wertvolle Anti-Aging-Elixir aus Kakaobohnen setzt zum Beispiel beim Einmassieren den körpereigenen Glücksbotenstoff Serotonin frei und verhilft zu einem schönen Hautbild. Ein Geheimnis, das schon die Medizinmänner der Mayas und Azteken in Form von Wundsalben nutzten.

Heutzutage setzen die Wellness-Experten im Lindner Hotel & Spa Binshof auf die Naturprodukte und haben für ihre Tages- und Übernachtungsgäste die „Süßen Wellnessspecials“ frisch aufgelegt. Desserts für die Haut im Herbst und Winter.Süßes für die Haut genießen Gäste hier bis Ende Februar 2008. Das Kaffee-Peeling hilft durch naturbedingte "Körnung" die Haut von zu klären. Eine „Cappuccino-Cremepackung“ beispielsweise belebt den ganzen Körper und spendet der Haut Feuchtigkeit. Wer es relaxter mag, der wählt eine Packung mit Schokolade und erlebt seinen ganz persönlichen Glücks-Kick durch die freigesetzten Endorphine. Wirkstoffe der Vanille entspannen und liefern wichtige Nährstoffe, Kaffee hingegen macht auf andere Weise schön: Er aktiviert äußerlich angewendet die Lymphen, entschlackt und strafft die Haut.

Ein solch süßes Wellness-Angebot finden Sie unter "Wellness einmal anders"!

„Rein ins gesunde Leben“

Bayerischer Heilbäder-Verband startet seine neue Kampagne mit prominenter Unterstützung
Fit und leistungsfähig bleiben: Noch nie war das Thema Prävention so wichtig wie in der modernen Gesellschaft mit steigender Lebens- und Lebensarbeitszeit. Die neue Kampagne des Bayerischen Heilbäder-Verbandes „Rein ins gesunde Leben“, die vor zwei Tagen in München vorgestellt wurde, setzt auf langfristige Gesundheit von Körper, Geist und Seele. Unter dem Markennamen WellVital präventiv bieten Bayerns berühmte Heilbäder und Kurorte qualitätsgesicherte Urlaubspauschalen mit attraktiven Kursangeboten zu den drei großen Bereichen Bewegung, Entspannung und Ernährung.

Die Krankenkassen bezuschussen in der Regel diese Arrangements mit bis zu 150 Euro pro Jahr. „Klären Sie das gewünschte Angebot am besten noch vor der Buchung mit Ihrer Krankenkasse ab, “ empfiehlt Isabel Hirt, bei der BAYERN TOURISMUS Marketing GmbH zuständige Produktmanagerin für WellVital. Sie sieht einen klaren Trend in den Bereichen Bewegung, Entspannung und Ernährung. Stress und Alltagshektik hinterlassen ihre Spuren: Schlechte Laune, Schlaflosigkeit, Bluthochdruck und Magenschmerzen sind oft Vorboten des so genannten Burnout-Syndroms. Früher häufig als Managerkrankheit bekannt, leiden immer mehr Menschen in unterschiedlichen Jobs und Hierarchie-Ebenen darunter. „WellVital-Präventiv hilft, dem vorzubeugen“, so Hirt und sie sieht einen weiteren Vorteil: „Sie werden aktiv und wenden so die Krankheit im Optimalfall ab. Der vermeintliche Makel der Schwäche im Kollegenkreis bleibt aus.“ Im Gegenteil, derjenige der für sich und seinen Körper etwas tue, gelte im Regelfall als Vorreiter, proaktiv und zukunftsorientiert.
Der neue Gesundheitsfinder im Internet unter www.rein-ins-gesunde-leben.de erlaubt den schnellen Zugriff auf die passenden Packages in den Bayerischen Kurorten.
Prominente Unterstützung erfährt diese Kampagne durch die beliebte Schauspielerin Ursula Buschhorn, die als neues Testimonial des Verbandes präsentiert wurde.
Lesen Sie das kurze Interview mit Ihr gleich im Anschluss.

Interview mit Ursula Buschhorn

Frau Buschhorn, Sie haben gerade in Arizona für das ZDF gedreht.
Ursula Buschhorn:
Ja, das stimmt, die „Kreuzfahrt ins Glück“. Ich bin vorgestern erst zurückgekommen und freue mich sehr auf ein wenig Zeit für mich und meine kleine Tochter. So schön Dreharbeiten auch immer sind – sie sind auch immer anstrengend. Und dazu noch die Zeitverschiebung!

Also genau die richtige Stimmung, wieder etwas für sich, für die Gesundheit zu tun und ein wenig in den Körper reinzuhören?
U. Buschhorn:
Auf jeden Fall! Das muss sein.

Wie können wir uns das vorstellen, wenn Ursula Buschhorn sich entspannt? Couch, alte Filme und gutes Essen?
U. Buschhorn:
Das gehört für mich auch dazu. Aber vor allem will ich mir meine Gesundheit erhalten und tue aktiv etwas dafür. Bewegung ist mir sehr wichtig und ich achte auch nach einem Dreh immer auf ausgewogene Ernährung und genügend Entspannung.

Das klingt vernünftig und kann sicher unter den Begriff „Prävention“ gestellt werden. Ein großes Thema unserer Zeit, das oft nur Sinn macht, wenn
man einen Profi zur Seite hat. Hatten Sie einen Personal Trainer?

U.Buschhorn: 
Nein, das nicht, aber ich lebe in Bayern und bin auf die bayerischen Heilbädern aufmerksam gemacht worden und habe schnell festgestellt, dass hier weitaus mehr geboten wird als die traditionelle Kur, die sicherlich jeder kennt.

Was soll das heißen?
U.Buschhorn:  
Die Heilbäder und Luftkurorte in Bayern bieten nicht nur das notwendige medizinische Know-how, sondern zeigen mir auch, was ich unabhängig von der medizinischen Vorsorge tun kann, um fit zu bleiben. Den Gästen werden dort ausgereifte und vor allem fundierte Präventionsangebote angeboten.

Und das haben Sie schon ausprobiert?
U. Buschhorn: 
Ja, ich hatte das Glück, unterschiedliche Orte und Anwendungen kennen zu lernen. Gerade die Ernährungsberatung und wichtige Tipps für die richtige Bewegung waren für mich auch zu Hause sehr wertvoll.

Fahren Sie wieder hin?
U. Buschhorn:  
Mit Sicherheit, einmal im Jahr sollte das bei allem Stress im Beruf möglich sein.

Bayerns Heilbäder haben einen neuen Stammgast?
U. Buschhorn:  
Ja! Und einen absolut überzeugten Fürsprecher.

Ayurveda, aber richtig!

Körperreinigung und Anti-Aging am Thiersee mit Pancha Karma
(djd/pt). Die indische Gesundheitslehre Ayurveda boomt - immer mehr Urlaubsanbieter haben entsprechende Kuraufenthalte im Ursprungsland Indien oder auf Sri Lanka im Angebot. Doch so mancher Reisende, der lange Flugstunden auf sich nimmt, um Ayurveda in seiner angeblich natürlichen und ursprünglichen Form zu erleben, ist enttäuscht. Denn Abzocke und Well-Nepp vermiesen dort nicht selten den Urlaub und den Erholungseffekt.
Ayurveda gleich ums Eck
Eine ferne Destination ist keineswegs gleichbedeutend mit einem Gütesiegel für hochwertiges Ayurveda. Das zeigt schon die wachsende Anzahl erstklassiger Hotel- und Kurbetriebe in Deutschland und Österreich, die sich erfolgreich der indischen Gesundheitslehre verschrieben haben.
Der Vorteil: Hier kann man praktisch ums Eck ausgezeichnetes Ayurveda finden, vorausgesetzt man sieht sich die Anbieter genau an. Denn Ärzte, Masseure und Therapeuten müssen entsprechendes Know-how mitbringen, damit der Gast wirklich gut versorgt wird.

"Lasst eure Nahrung Medizin sein!"
Und auch in der Küche muss alles passen - denn Schweinsbraten und Ayurveda vertragen sich nicht. So bietet etwa das Tiroler Wellness-Hotel Sonnhof, das ganz auf Ayurveda spezialisiert ist, zu jeder Mahlzeit wahlweise ein Ayurveda-Gericht an. Zubereitet wird es von Balvider Singh, einem Ayurveda-Koch aus Indien. 4 ayurvedische Rezepte von Balvider Singh vom Snack über Suppen bis zum Nachtisch sind in der Wellnessfinder-Rezept-Datenbank zum Nachkochen hinterlegt. Hier gehts zu den Rezepten, geben Sie "ayurvedisch" ein und schon können Sie starten.
Auch beim Fachpersonal zeigt das Haus nahe Thiersee und Kufstein Kompetenz. Das 4-Sterne-Hotel arbeitet mit Medizinern, Kurärzten, Naturheilkundlern und Therapeuten zusammen, die ausgewiesenes Ayurveda-Know-how mitbringen.
Im Sonnhof gibt es eine breite Palette von Anwendungen inklusive der traditionellen Pancha Karma Kur. Bei dieser bekanntesten ayurvedischen Reinigungskur geht es um eine tiefgreifende körperliche und seelische Entschlackung. Praktiziert wird sie durch äußere Öl- und Wärmeanwendungen, individuelle Ausleitungsmethoden, eine Heilkräuter-Diät und eine bestimmte Tagesroutine. 

Gesunde Wellness

Ein innovatives Konzept für die Zukunft des hochwertigen Gesundheitstourismus
Das Europäische Gesundheitszentrum für Naturheilverfahren/Sebastian Kneipp Institut GmbH in Bad Wörishofen entwickelte in den letzten Jahren zusammen mit Schüle’s Gesundheitsresort & Spa aus Oberstdorf und weiteren Partnern, auf Grundlage der Kneipp’schen Gesundheitsphilosophie, ein Lizenzkonzept für die Wellnesshotellerie ab 4 Sterne mit einem umfassenden Leistungsspektrum: „Medical Wellness + Kneipp®  für mich“
Ein ausgereiftes Konzept, das die Tradition der Gesundheitslehre von Sebastian Kneipp mit den Ansprüchen des exklusiven Medical Wellness Marktes verbindet.
Siehe Rubrik Wellness Sonderthemen "Medical Wellness"

Ernährungstipps für jeden Sporttyp

Wer sportliche Herausforderungen meistern möchte, braucht Energie. Durch eine ausgewogene Ernährung erhält der Körper alles, was er braucht. Freizeitsportler, die viel Obst und Gemüse, mageres Fleisch oder Fisch, Milch- und Getreideprodukte essen, versorgen ihren Körper optimal. Bio-Produkte sind Teil einer gesunden Ernährung, denn sie sind reich an natürlichen Nährstoffen. Wer leistungsbezogen trainiert, braucht je nach Sportart eine gezielte Ernährung.
Welche Sporttypen welche Nährstoffe brauchen, ist in der Broschüre "Natürlich fit. Ernährungstipps für Sportler" nachzulesen. Sie ist im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau erschienen und kann kostenlos per Telefon unter 01805-778090 oder per E-Mail unter: publikationen@bundesregierung.de bestellt werden

Ein Baum in den Bergen

Es ist noch früh am Tag und die ersten Sonnenstrahlen fallen gerade über den Gipfel der Zugspitze auf die noch taufeuchten Buckelwiesen. Aber eine kleine Gruppe ausgeschlafener Männer und Frauen in bequemer Kleidung und mit zusammengerollten Matten unter den Armen findet sich schon auf der Terrasse des „Kranzbach“ zusammen, um den Tag gemeinsam zu beginnen: „Stelle Dich gerade hin und atme tief in den Bauch … ein und aus … Und nun beuge ein Knie und lege die Fußsohle auf die Innenseite deines Oberschenkels  …“ Mit sanfter Stimme leitet Yogatrainerin Anja die Gruppe zum „Baum“, einer der ältesten Entspannungsübungen der Welt an.

Yoga wird schon seit rund 2000 Jahren praktiziert. Ursprünglich in Indien, wo man unter dem Begriff zunächst das Anschirren von Zugtieren vor einen Wagen, und somit das „Bündeln und Lenken der Antriebskräfte“ verstand. Die Weisen des alten Indien, die Yogis, beschrieben aber auch den menschlichen Körper als »Fahrzeug der Seele«, das es umsichtig zu lenken gilt, um auf dem Weg der Erkenntnis und Selbstverwirklichung voran zu kommen.

Rituelle Aspekte spielen heute für viele Yoga-Praktizierende keine Rolle mehr. Die Erkenntnis über das Zusammenwirken körperlicher und geistiger Kräfte ist längst wissenschaftlich gesichert. Vom esoterischen Überbau weitestgehend befreit erlebt Yoga seit einigen Jahren einen neuen Boom. Immer mehr Menschen haben den Wunsch, in unserer schnelllebigen Zeit etwas gegen den Verlust ihrer inneren Balance zu tun. Und Yoga ist ein faszinierender, jahrtausende alter Weg zur eigenen Mitte. Ohne Leistungsdruck, ganz bewusst den Signalen des eigenen Körpers folgend kann jeder die Asanas im Rahmen seiner individuellen Möglichkeiten  praktizieren und vervollkommnen. So turnen mittlerweile auch Managerinnen und Finanzvorstände ‚the indian way’ und berichten begeistert von neuer Beweglichkeit, Entspannung und Ausgeglichenheit.

Durch die Kombination einer Vielzahl von Übungen wird der Körper gedehnt und gekräftigt, die Muskeln werden geschmeidig und die Wirbelsäule elastisch. Die bewusste und tiefe Atmung fördert die Sauerstoffversorgung und damit die Lungenkapazität und Durchblutung der inneren Organe. Die Psyche profitiert von der Verbesserung geistiger Fähigkeiten, einer Steigerung der Gedächtnisleistung und der Intuition.

Die Einheit von Körper und Seele, von Umwelt und Innenleben herzustellen gelingt dort besonders gut, wo sich die natürliche Umgebung selbst im Gleichgewicht befindet. „Das Kranzbach“ ist so ein idealer Ort für Yoga: Die absolute Ruhe auf dem 130.000 qm großen Grundstück, die traumhaften Ausblicke auf Wetterstein und Karwendel, die Natur mit ihren vielen kleinen und großen Wundern bilden das perfekte Basislager für den Weg zu sich selbst.

Einsteiger und Könner werden von Yogatrainerin Anja, die ihre Ausbildung u.a. in Thailand absolvierte, kundig und verständlich angeleitet. Kostenlos in der Gruppe im Rahmen der „Kranzbach“-Inklusiv-Leistungen. Oder in Einzelstunden, Kosten pro Stunde ca. 60,- €.

Picknick: Sommer Spaß für Groß und Klein

Ob romantisch zu Zweit, lustig mit der Familie oder im großen Kreis mit vielen Freunden, das Picknick wird immer beliebter. Warme Sommertage und der bevorstehende Urlaub bieten wieder viele Möglichkeiten. Am Baggersee, im Freibad, im Park oder am heimischen Flussufer, dort wo es erlaubt ist, macht Speisen im Freien macht viel mehr Spaß als zu Hause.

Wer also die erste Frage nach dem geeigneten Picknickplatz für sich beantwortet hat, wendet sich nun am besten der Picknick-Grundaustattung zu. Ob Sie einen speziellen Picknickkorb wählen, der Geschirr, Gläser und Besteck schon enthält oder Ihren eigenen Korb oder die leichte Tasche mit dem Notwendigen bestücken, bleibt Ihnen selbst überlassen. Ist die Gewichtsfrage entscheidend, weil Sie beispielsweise mit dem Rad unterwegs sind, wird eher leichtes Geschirr aus Pappe oder Plastik in Frage kommen, als Glas und Steingut, das sich oft in den speziellen Picknickkörben enthalten ist.

Zur Grundausstattung zählt ebenso die Picknick-Decke (am besten auf einer Seite mit Thermofolienbeschichtung gegen Nässe) wie ausreichend Servietten bzw. Papiertücher. Nützliche Accessoires wie Korkenzieher, Flaschenöffner und Taschenmesser werden gerne vergessen ebenso auch Salz- und Pfefferstreuer oder Müllbeutel. Ist der Picknickkreis ein wenig größer angelegt, sind Sport- und Spielsachen empfehlenswert. Wer Grillen möchte braucht neben dem Grill noch ausreichend Brennmaterial. Der Bequemlichkeit halber auch mal ein Kissen. Bei gutem Wetter, und davon gehen wir aus, tun Sonnenschutzmittel und ein Sonnenschirm gute Dienste. Nicht nur wenn Kinder dabei sind, ist eine kleine Notapotheke mit Pflaster und Desinfektionsmittel sinnvoll.

Und nun das Wichtigste, das Essen: Jeder hat seine Lieblingsspeisen und seine eigenen Vorstellungen. Verderbliche Speisen wie Frischwurst, mit Mayonnaise angemachte Salate oder rohes Fleisch (fürs Grillen) gehören in eine Kühlbox. Leichte Kost wie gebratenes Hühnchen, Gemüsestreifen mit Dip oder Frikadellen, zählen ebenso zu den Favoriten wie Käse, gekochte Eier und frisches Obst. Wer gerne Süßes mag ist mit Muffins und Rührkuchen besser beraten als mit Sahneschnittchen, die in der Wärme nicht frisch bleiben. Bitte nicht vergessen: Süßes lockt meist auch Mücken an. Ein ausgewogener Mix zwischen Herzhaften und Süßem lässt jeden auf seine Kosten kommen.

Ideale Durstlöscher sind Mineralwasser und Schorle aus unterschiedlichen Säften. Dass Erwachsene gerne auch mal ein Glas Wein oder Sekt beim Picknick im Freien zu sich nehmen, ist keine Frage. Schließlich schmeckt’s unter freiem Himmel am besten..

Tipp: Viele Raststätten und Parkplätze bieten schöne Freiflächen für das eigene Picknick, die besten finden Sie z.B. unter www.adac.de

Du bist, was Du isst: Endlich dauerhaft abnehmen und Burn outs vorbeugen

Neu: Der Gesundheitsspezialist Parkhotel Bad Griesbach führt als eines der ersten Häuser in Deutschland das Stoffwechselprogramm Metabolic-Balance ein    



Auch schon jede Diät ausprobiert – und damit den Jojo-Effekt? Angst davor, nicht mehr fit genug für den Job zu sein? Das Parkhotel Bad Griesbach im landschaftlich reizvollen Rottal, nicht nur als Thermen- und Golfhotel, sondern auch als der Gesundheitsspezialist schlechthin bekannt, hat jetzt als eines der ersten Häuser in Deutschland die Lösung: Metabolic Balance. Keine neue spektakuläre Diät, sondern eine Lebensweise. Die ganz individuell ist – denn kein Mensch gleicht dem anderen. Auf Basis einer persönlichen Anamnese wird ein individueller Ernährungsplan erstellt - durch die Umstellung der Ernährung funktioniert der Stoffwechsel wieder optimal, die Gewichtsabnahme kommt automatisch, die körperliche und geistige Fitness dazu. Weil’s allein nicht ganz so leicht durchzuführen ist und zu mehreren mehr Spaß macht, sind die Angebote im Parkhotel (vom 4-Tage-Schnuppern über 9-Tage-Kur bis zur 16-Tages-Kur) ideal: Ärztliche Unterstützung und Laborwerte, individuell zubereitetes, genussvolles Essen vom Diätkoch, dazu Entspannungsprogramme, unterstützende Anwendungen und ein Plan für zuhause. Ein Pflichtprogramm für Menschen aller Altersgruppen, die schlank, gesund und leistungsfähig werden wollen – für Übergewichtige ebenso wie für gestresste Manager/innen.  
Die Gewichtsreduktion ist einer der schönsten „Nebeneffekte“ des Stoffwechselprogramms Metabolic Balance. Die Wiederherstellung des natürlichen Ernährungsgleichgewichts beugt aber auch Zivilisationskrankheiten vor, fördert die Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit und das gesamte Energieniveau, den Schlaf, die körperlichen wie psychischen Kräfte sowie die Straffheit der Haut. Ergo: Metabolic Balance spricht somit alle Altergruppen an, die präventiv oder akut etwas für ihre Gesundheit, ihre Linie und Ihre Leistungsfähigkeit tun wollen – im Zeitalter der gesundheitlichen Selbstverantwortung wichtiger denn je!
Das Ganze funktioniert sehr individuell, um auch für jeden Einzelnen wirkungsvoll zu sein: Ein persönlicher Ernährungsplan resultiert aus einer intensiven ärztlichen Anamnese mit komplexem Laborbefund und stellt dem Körper alle notwendigen und gesunden Nährstoffe zur Verfügung. Die  Nahrungsmittel werden dabei aber nicht – wie sonst üblich – nach Kaloriengehalt oder Anteil von Fett, Eiweiß und Kohlenhydraten ausgesucht: Auswahlkriterium ist einzig die Auswirkung des Nahrungsmittels auf den jeweiligen  Hormonhaushalt. Was den gesunden Stoffwechsel anregt und eine naturgerechte Insulinausschüttung fördert. Mit den neuen, einfachen Regeln zur Nahrungszubereitung und -aufnahme kann man dann auch zuhause nachhaltig das Gewicht halten und den  gesamten Hormonhaushalt und damit die Gesundheit stärken.
Die strenge Umstellungsphase (14 Tage) ist zuhause allerdings nur mit viel Aufwand  umzusetzen. Deshalb bietet das Parkhotel Bad Griesbach das Ganze als Paket an – selbstverständlich mit Rücksicht auf die zur Verfügung stehende Zeit jedes Einzelnen. So entsteht eine ideale Mischung aus Kur und Urlaub, denn das entspannte Ambiente, das berühmte Thermalwasser, der unzähligen Golfmöglichkeiten, die individuelle Vollpension nach persönlichem Ernährungsplan, Entspannungs- und Bewegungsprogramme und zusammen mit der betreuenden Ärztin entsprechend ausgewählten Behandlungen ergänzen sich zu einem wohltuenden gesundheitsfördernden Ganzen.,

„Mama, ich will in die Kinder Villa!“

Besonderes "Stop Over Programm" für Familien auf dem Weg gen Süden

Gute Nerven brauchen nicht nur Eltern sondern ganz besonders auch Kinder auf der Autofahrt in die Ferien. Statt die Nerven aller zu strapazieren gibt es seit Kurzem auf dem Weg von Nord/Süd, West/Ost oder in der jeweilige andere Richtung ein wahrlich himmlisches "Stop Over Programm" für Groß und Klein.

Im Hotel Freizeit In in Göttingen kann ein Zwischenstop einlegen, Eltern bietet das Vital Spa viele Möglichkeiten Alltag und den letzten Stress zu vergessen während die lieben Kleinen und in der „Kinder Villa“ auf ihre Weise Ferienentdeckungen machen oder sich austoben können
„Wir wollten ein ganz neues und einzigartiges Betreuungskonzept schaffen“ meint Olaf Feuerstein, Geschäftsführer des „Freizeit In“ und selbst Vater von 2 Kindern.

Unter der Schirmherrschaft von Tine Wittler und dem Architektenteam Spine² der RTL-Serie „Einsatz in vier Wänden“ sowie in Zusammenarbeit mit der Kinder- Uni Göttingen  entstand  auf dem Hotelgelände eine 350 m² große Spiel- und Lernwelt, die Kinderaugen zum Strahlen bringt. Bei der Einrichtung stand die Natur Pate. So werden die ganz Kleinen (6 Mon.-3 Jahre) in so genannten „Nestern“ betreut, die Zwerge (4-6 Jahre) und Halbstarken (6-10 Jahre) toben sich auf „Waldlichtungen“ aus und für die Teens (11-14 Jahre) sind die „Astlöcher“ ideal zum Lesen und Lernen. Neben einem großen Hobbyraum, der zum Inline-Skaten, Fußball spielen oder weiteren Bewegungsspielen einlädt, gibt es auch eine Werkstatt, in der kleine Erfinder und technische Tüftler ihrer Phantasie freien Raum lassen können.

„Edutainment“ (Education und Entertainment = Bildung und Spaß) lautet die Devise der Kinder Villa.  „Es kommt auf die richtige Mischung zwischen Spaß, Bewegung und Lernen an“ so Dr. Claudia Raabe, pädagogische Leiterin der Kinder Villa, die auch für die vorgesehenen Kinder-Medienprojekte zuständig sein wird. In der Küche der Kinder Villa ist täglich Kids Cooking angesagt. Hier wird unter Anleitung gemeinsam gekocht und nebenbei eine Menge Neues über gesunde und ausgewogene Ernährung gelernt.

Montag bis Sonntag von 9.00 – 20.00 Uhr kümmert sich das Team von Dr. Claudia Raabe, das aus Pädagoginnen und ausgebildeten Erzieherinnen besteht, liebevoll um die kleinen Gäste. Wen wundert da noch der einheitliche Kinderwunsch: “Mama,  ich will in die Kinder Villa!“ und anschließend „Mama, kann ich noch ein bisschen bleiben?“.

Dies "Stop Over" lohnt sich für Groß und Klein - es ist ein erholsamer Start in die Ferien und ein letzter Ferien-Höhepunkt auf der Rückfahrt. Mehr hier!

DAS KRANZBACH...

 

... ganz leise - der wunderbaren alpinen Naturlandschaft entsprechend - eröffnete DAS KRANZBACH Hotel & Wellness Refugium am 17. Mai und empfing seine ersten erwartungsvollen Gäste.

Zur Hoteleröffnung wünschte Dietrich Blank, Inhaber vom Wellnessfinder, dem Direktoren Ehepaar Silvia und Heribert Dietrich viel Erfolg und stets ein volles Haus.
Dem Landregen zum Trotz konnten die Gäste die zauberhafte Natur vom lichtdurchfluteten Inneren umgeben von einem nach Lärchenholz duftenden Wohlfühl-Ambiente in vollen Zügen genießen.




Hier die ersten "Ein- und Ausblicke" sowie kleine liebenswerte "Details" für Sie zusammengestellt:










...und wann "Atmen Sie durch"  und hängen das "Kissenschild" an Ihre Tür im Wellness Refugium DAS KRANZBACH?

Selfness der neue Wohlfühltrend

Im Lindner Hotel & Sporting Club Wiesensee hilft man jetzt seinen Gästen beim Einstieg in diese Philosophie. Dabei genießen sie nicht nur ihren Hotelaufenthalt, sondern nehmen auch Anregungen für den Alltag mit nach Hause.
Über Selfness wird viel geredet. Aber was ist eigentlich Selfness? Der bekannteste deutsche Zukunftsforscher Matthias Horx hat den Begriff als Erster geprägt. Oft wird Selfness als neuer Wellnesstrend bezeichnet, geht aber im Vergleich zu Wellness einen Schritt weiter. „Im gesellschaftlichen Krisengefühl unserer Tage geht es längst nicht mehr nur um Wohlfühlen. Es geht darum, angesichts einer unruhigen Umwelt mehr Eigenkompetenz und dauerhaftes Selbst-Wissen zu erlangen“, so Matthias Horx. Somit ergänzt Selfness Wellness um den Aspekt der Persönlichkeitsentwicklung. Das kann durch Sport, eine kreative Tätigkeit oder ein Buch bei einer guten Tasse Tee geschehen. Demnach gibt es keine allgemeinen Selfnessrichtlinien, sondern jeder gestaltet seine persönliche Strategie, um sich selbst zu entdecken und weiter zu entwickeln. Wie aber lässt sich Selfness im Alltag umsetzen?
Gut beraten auf dem Weg zu sich selbst
Das Lindner Hotel & Sporting Club Wiesensee bietet Gästen ideale Voraussetzungen für „eine Verabredung mit sich selbst“. Im Paket Selfness enthalten ist eine persönliche Beratung durch Selfnessexpertin Sibylle Naguschewski. Dabei bekommen Gäste nicht nur Tipps und Anregungen zur optimalen Nutzung ihres Hotelaufenthalts, sondern auch, wie sie mit einfachsten Mitteln Selfness in ihren Alltag integrieren können. Auch beim Training mit Personal Trainer erhält der Gast individuelle Tipps für zuhause. Wer es weiterhin „aktiv“ mag, entscheidet sich dann für Progressive Muskelentspannung nach Jacobsen, und wer lieber „passiv“ bleibt, begibt sich alternativ eine meditative Phantasiereise. Beides natürlich mit professioneller Anleitung. Natürlich bleibt während des Aufenthalts genug Zeit, um die intakte Natur und die Stille rund um den Wiesensee bei ausgiebigen Spaziergängen zu genießen. Das Selfness Arrangement finden Sie gleich hier

Der Berg läuft

Hotel Hohenwart in Schenna lockt Aktive

Am 3. Juni 2007 heißt es Start frei für den zweiten Internationalen Berglauf Meran 2000. Viele internationale Athleten, sowie Südtirols Topläufer und Gäste, bezwingen in diesem Jahr wieder die 1700 Höhenmeter vom Meraner Ortskern bis zum Ziel auf Meran 2000. Nordic Walker und Junioren starten ab Schenna. Passend zum sportlichen Event bietet das Hotel Hohenwart attraktive Angebote, um die Region der Meraner Alpen aktiv zu erleben.

Die Route des Berglaufs erstreckt sich über 14 Kilometer quer durch die berauschende Natur Südtirols. Neben dem europaweit anerkannten Südtiroler Frühlings-Halbmarathon Meran – Algund reiht sich der „Berglauf Meran 2000“ als Highlight im sportlichen Veranstaltungskalender der Region um Meran ein. Hier wird die athletische Herausforderung mit einer einmaligen Gebirgskulisse gepaart – ein Event, das nicht nur die Herzen von Profisportlern höher schlagen lässt. Eine Woche im Hotel Hohenwart in Schenna läßt sich mit der sportlichen Herausforderung des "Berglauf" vortrefflich kombinieren..

Auch danach bietet das Hotel Hohenwart die Möglichkeit, die Bergwelt der Meraner Alpen zu entdecken. Bei verschiedenen Sommerwanderungen begeben sich die Hotelgäste auf die Spuren der Bergbauern und können sogar selbst bei der Käseherstellung mithelfen. Daneben runden Gletscher- und Mountainbiketouren oder Raftingausflüge das vielfältige Sportangebot des Vier-Sterne-Hotels ab.  

In diesem Jahr feiert das Hotel Hohenwart, die erste Pension in Schenna, sein 50-jähriges Jubiläum. Heute zählt es zu den führenden Hotels Südtirols. Das Wohlfühlhotel bietet seinen Gästen unter anderem eine Wellnessoase mit dem „Träumeland“ und großer Sauna-und Badelandschaft, die Beautyoase "Land des Lächelns" und den Fitnessbereich "well&fit“.
Mehr zum Hotel

Wellnesshotel bietet echte chinesische Medizin als Gesundheitsvorsorge

Diese Art der Gesundheitsvorsorge gibt es wohl nur einmal in Deutschland. Selbst namhafte Krankenkassen unterstützen Heiner Buckermann dabei, die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) in ihrer ureigensten Form anzubieten. Damit unterscheidet sich sein Wellnesshotel "Zum Kurfürsten" ganz wesentlich von anderen Häusern. Denn in Bernkastel-Kues gibt es das Original fernöstlicher Heilkunst, das auf dem Kueser Plateau zudem an einem guten Feng-Shui-Ort steht.

Dem Gast werden freilich nicht nur Streicheleinheiten, sondern auch fundierte medizinische Hilfestellung gegeben. „Wir sind mehr als ein reines Wellnesshotel“, sagt Heiner Buckermann, der in Zusammenarbeit mit Therapeuten, Schulmedizinern und TCM Therapeuten der sanften Medizin den Vorzug gibt. Mit großem Erfolg bei den Gästen.
Denn Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) kann direkt im Vital- und Wellnesshotel „Zum Kurfürsten“ in Anspruch genommen werden. TCM bezeichnet den Zustand des gesunden Menschen als ausgewogenes Verhältnis zwischen Körper, Geist und Seele. Die Behandlung findet ihren Ansatz in der Entstehung und nicht in der Auswirkung von Krankheiten.

Im Wellnessbereich wurde neben Physiotherapie und Kosmetik der Traditionellen Chinesischen Medizin viel Raum gegeben. In Zeiten, in denen die Rehabilitation ein Auslaufmodell ist, setzt der Hotelier auf eine Kombination aus Prävention und Wohlfühl-Atmosphäre. Damit rennt er bei den Krankenkassen, die mit dem Hotel kooperieren, offene Türen ein. Denn „Prävention kann nur Medical Wellness sein“, überlegte Heiner Buckermann schon, als die Wellness-welle noch kein Thema in deutschen Hotels war.
 
Natursteine geben der neuen Wellnesslandschaft ein Gesicht. Eine wunderschöne Außengrotte mit Whirlwannen, Wasserfällen, Erlebnisduschen und Kneippbecken lassen den Alltag schnell vergessen. Entspannung findet der Gast auch in der chinesischen, interaktiven Kräutersauna, in den Dampfbädern oder im Dachschwimmbad mit herrlichem Blick über die Dächer. In den Ruheräumen plätschern Wasserfälle und Wärmelampen sorgen für angenehme Temperaturen. Ganz neu sind die grossen Spa-Suiten in denen die Gäste Ihr eigenes Wellnessrefugium bestehend aus Whirlpool, Erlebnisdusche und eigenen Anwendungsbereich finden. Wer da noch einen Wunsch hat dem kann nur noch der hoteleigene Wellnessbutler helfen.

Wer lacht lebt gesünder

 Fitte Immunabwehr

(djd/pt). Kichern, glucksen, schallend lachen - wer zu den Frohnaturen zählt und auch dem Alltag komische Seiten abgewinnen kann, lebt gesünder. So steigt durch Lachen im Speichel und im gesamten Hals-Nasen-Rachenraum die Konzentration von Immunglobulin A an. Die körpereigenen Abwehrstoffe verhindern dort Bakterien und Viren, die Schnupfen, Husten, Halsweh, Erkältung und Grippe verursachen (mehr dazu unter www.prodente.de). Auch Wissenschaftler der Loma-Linda-Universität in Kalifornien fanden heraus, dass während des Lachens die Produktion von körpereigenen Killerzellen deutlich ansteigt.
Stanley Tan, Endokrinologe, erläutert: "Alle diese Neuro-Hormone verhalten sich wie ein Orchester, jedes Instrument spielt eine spezielle Note. Lachen macht das gesamte Orchester melodiöser oder harmonischer. Mit anderen Worten: Lachen bringt ein Gleichgewicht in alle Komponenten des Immunsystems." Seit den 80er Jahren des 20. Jahrhunderts wird in den USA das Lachen therapeutisch eingesetzt. Inzwischen gibt es auch in vielen europäischen Ländern humorvolle Visiten mit Clowns, die dafür sorgen, dass kranke Kinder das Leben etwas leichter nehmen. Aber auch in Seniorenheimen hat sich der Einsatz der lustigen Besucher bewährt. Die Senioren zeigen wieder Neugier und Freude und finden Kraft zur Kommunikation. Der soziale Rückzug wird so für einige Zeit unterbrochen.

Ohne Frust zur Bikinifigur

 Abnehmen ohne Jo-Jo-Effekt

(djd/pt). Die charmante Brünette, die am See oder auf der Beachparty alle Blicke auf sich zieht, hat es geschafft: Der Winterspeck ist weg und alle Rundungen sind genau da, wo sie hingehören. Doch auch gut proportionierte Männerkörper ernten jetzt wohlwollende Anerkennung. Viele Menschen versuchen im Frühling, ihre Festtags-Pfunde schnell wieder loszuwerden - bei den meisten von ihnen schlägt jedoch der Jo-Jo-Effekt gnadenlos zurück und sie sind hinterher dicker als vorher. Blanker Neid hilft wenig, denn wer sich ebenso in Szene setzen möchte, kommt um eine Gewichtsreduktion nicht herum. Nur wie lässt sich die Esslust stoppen?
Einige Appetitzügler und Fettpillen sind in jüngster Zeit ins Gerede gekommen, da sie sich als gesundheitsschädlich erwiesen haben. Doch zum Glück ist es möglich, den Heißhunger auch auf natürliche Art und Weise zu beherrschen: Ein einzigartiger Wirkstoff des asiatischen Madar-Strauches, enthalten in Cefamadar (www.cefamadar.de), stimuliert das Hunger- bzw. Sättigungszentrum im Gehirn und verringert die Esslust auf natürliche Weise: Ohne eine bedenkliche Beeinflussung der Schilddrüsentätigkeit, ohne Enzyme zum Fettabbau, und der Magen wird nicht mit unnötigen Quellstoffen "überladen". Wer zudem noch auf gesunde, fettarme Ernährung und regelmäßige sportliche Betätigung achtet, kann sich auf die Eröffnung der Freibadsaison endlich wieder freuen.

Den Körper fordern, nicht überfordern

(djd/pt). Der blaue Himmel und die frühlingsmilden Temperaturen geben den Startschuss für die Outdoorsportsaison. Radfahren, Joggen, Nordic Walking - Hauptsache raus und die Bewegung an der frischen Luft genießen! Dabei sollte man das Ganze nicht zu ehrgeizig angehen. Nach der langen Winterpause empfiehlt es sich, die Leistung allmählich zu steigern. Vor dem Training wärmen Dehnungsübungen die Muskeln auf und bereiten sie auf die Beanspruchung vor.
Beim Sport erhöht sich der Stoffwechsel und die Schweißproduktion wird gesteigert. Dadurch kommt es zu einem erhöhten Magnesiumverbrauch im Organismus. Dieser Mineralstoff ist Bestandteil von über 300 Enzymen und spielt eine wesentliche Rolle bei der Muskeltätigkeit. Bei Magnesiummangel können Muskelzuckungen und -krämpfe auftreten, die Anfälligkeit für Verspannungen und Muskelfaserrisse steigt. Es ist daher für Sportler besonders wichtig, die entstandenen Magnesiumverluste während der Erholungsphase auszugleichen. Schnell und bequem gehts mit dem Direktgranulat von Magnesium-Diasporal, das jederzeit und überall griffbereit ist. Ganz ohne Flüssigkeit mit erfrischend saurem Zitronengeschmack (zuckerfrei) deckt es mit 300 mg den Tagesbedarf und ist deshalb auch bei Sportlern besonders beliebt. Weitere Informationen liefert die kostenlose Broschüre "Magnesium und Sport" unter www.diasporal.de oder telefonisch unter 089-996553555.

Tanzen macht Fit und liegt im Trend

Tanzen ist mehr als „nur“ Sport und Bewegung. Musik und Geselligkeit schaffen eine harmonische Atmosphäre, in der die Sorgen des Alltags schnell vergessen sind. Tanzen hält fit – und zwar Geist, Körper und Seele. Das gilt für Jung und Alt!
Das gemeinsame Dahingleiten zur Musik vermittelt Freude am eigenen Körper und am Dasein. Getanzt wurde schon immer und in allen Kulturen, sei es aus religiösen Gründen, als Ritus oder einfach, um Lebensfreude auszudrücken. Der sportliche Aspekt ist die angenehme Nebenwirkung.
Die Zauberformel beim Tanzen heißt Ausdauer, Koordination, Konzentration und Balance. Tänzerinnen und Tänzer drehen sich in ständig wechselnden Figuren um sich selbst und um andere, mal wippen die Hüften, dann tippen die Schuhspitzen, mal greift die linke Hand, mal die rechte, zwischendurch wird zum Rhythmus geklatscht oder treffsicher der Partner gewechselt. Da kommt nicht nur Stimmung auf, ganz unbewusst werden hier auch beide Gehirnhälften trainiert, die logisch Denkende und die Kreative. Das Lernen von Schrittkombinationen und Figurenfolgen im rhythmischen Zusammenhang schult das Gedächtnis nachweislich besonders intensiv.
In der praktischen Umsetzung auf der Tanzfläche werden Gleichgewicht und Orientierungssinn trainiert sowie die Anpassungs- und Improvisationsfähigkeit.
Tanzen hat einen hohen "Spassfaktor" und bringt auch so manchen  "Coachpotatoes" in rhythmische Bewegung.
Im Vital Hotel Meiser bringt seine Wellnessgäste unter anderem mit Tanzen in Bewegung. Unter dem Motto "Wellness und Tanz - die beschwingte Fitness"  verbinden sich wohltuende Wellnessbehandlungen mit abendlichem Tanz - im hoteleigenen Tanzlokal "Tanzmetropole" rund 100 m vom Hotel entfernt.

Neue Rubrik auf Wellnessfinder

Wellness Premium Hotels zusammengefasst 

Das Exklusive, das Besondere oder Wellness etwas anders interpretiert - das sind einige der wichtigen Zutaten, die ein Hotel beim Wellnessfinder zum PREMIUM Hotel werden läßt.

Die Wellnessfinder PREMIUM Hotels in Deutschland, Österreich, Schweiz, Südtirol, Toskana, Süd-Spanien und der Türkei werden seit dem 24.2.2007 auf in einer eigenen Rubrik unter >Urlaubs-Planer< zusammengefasst, so werden sie schnell entdeckt.

Kaiserliche Wellnessrezepte

Auf Sissis Spuren im Hotel Hohenwart in Südtirol

Das Vier-Sterne Hotel Hohenwart in Schenna bei Meran lockt in diesem Frühjahr mit einem besonderen Verwöhnpaket für Sie und Ihn. „Sissis und Franzls Traum“ nennt sich das vielversprechende Package, das die Hotelgäste auf die Spuren von Kaiserin Sissi führt.

Die populäre Kaiserin Elisabeth von Österreich wählte das Schloss Trauttmansdorff im wunderschönen Meraner Land nahe Schenna zweimal für einen ausgiebigen Winteraufenthalt. In der Region gilt Sissi als „Pionierin“ des Anti-Agings, da sie schon damals die pflegende Wirkung des Olivenöls erkannt hat. Berühmt ist auch Sissis Erdbeermaske, die die Haut erstrahlen lässt. So schön wie die Kaiserin können sich nun auch die weiblichen Gäste des Hotel Hohenwarts fühlen. „Sissis Traum“ baut auf ihren Geheimnissen auf und verwöhnt mit einem Olivenölbad inklusive einem Glas Prosecco und frischen Erdbeeren, einer spezielle Rücken- und Nackenmassage sowie einer Gesichtsbehandlung mit neutraler Erdbeermaske. Für Ihn dreht sich bei „Franzls Traum“ alles um das Lieblingsgetränk vieler Männer, das in Sissis Zeit vielfach als Schönheitsmittel verwendet wurde: Das Verwöhnprogramm beinhaltet ein Bierbad im naturtrüben Pfeffer mit Kostprobe des vom Hotel selbstgebrauten Bieres, eine Körper-Packung mit Bierhefe und Johanniskrautöl sowie eine wohltuende Ganzkörpermassage. Weiter auf Sissis Spuren wandeln die Hohenwart Gäste bei einem Besuch des botanischen Gartens vom „Schloss Trauttmannsdorf“, dessen prominentester Gast die junge Kaiserin war. Der Eintritt ist im Preis des Wellesspackages inbegriffen. Das Schloss thront im Zentrum der Gärten, eine historische Sissi-Promenade führt durch die blühende Pracht. Mildes Klima und südländischer Pflanzenreichtum machten Meran bereits im 19. Jahrhundert zu einem beliebten Kurort. 
Für alle, die auch auf Sissis Spuren wandeln möchten, mehr hier!


Bergluft weckt Lebensgeister

Im Frühling ins Allgäu

(djd/pt). Wandern, Skifahren oder Golfen? Wer im Frühling einen Urlaub plant und zwischen diesen drei Möglichkeiten schwankt, sollte einmal einen Blick ins Allgäu werfen. Denn in dieser klimatisch begünstigten Region kann man zur richtigen Jahreszeit alle drei Sportarten gleichzeitig erleben. Die Gegend um Fischen (www.fischen.de) gilt als regelrechtes "Schneeloch". Acht Skigebiete befinden sich in unmittelbarer Nähe. Hier kann man oft bis in den April hinein herrlich Ski fahren und am Nachmittag dann die Golfschläger auspacken. Auf einem Sonnenplateau liegt Bayerns zweitgrößtes Golfresort mit 45 Löchern in alpinem Gelände.
Ganz unabhängig von Bodenbeschaffenheit und Wetterlage sind Wanderfreunde. Rund um Fischen kommen sowohl Genuss-Wanderer als auch Alpin-Fans schon früh im Jahr auf ihre Kosten. Dass Fischen ein Zentrum des Outdoor-Sports ist, beweist unter anderem das jährlich hier stattfindende Intersport-Gipfeltreffen (heuer vom 20. bis 24. Juni). Es hat sich zum wohl beliebtesten Outdoor-Test-Event Deutschlands gemausert. Eine ideale Möglichkeit für alle Wander-, Kletter- oder Radfans, das neueste Equipment zu testen und mit Profi-Guides die Allgäuer Bergwelt zu erkunden! Fischen ist ganzjährig via Flughafen-Shuttle, ICE oder Bustransfer aus ganz Deutschland gut zu erreichen.

Ein Stern über dem Alten Meierhof

Im November des gerade zu Ende gegangenen Jahres hat der Restaurantführer "Michelin" einen seiner begehrten Sterne für herausragende Küchenleistungen an das "Restaurant Meierei Dirk Luther" im Wellnesshotel Alter Meierhof vergeben.
Das Wellnessfinder-Team gratuliert! 

Gerade erst wurde die feine Küche von Dirk Luther vom Gault Millau für höchste Kreativität und Qualität mit bestmöglicher Zubereitung mit 17 von 20 Punkten bewertet. Eins steht fest, in nur 8 Monaten hat sich Dirk Luther mit seinem Team in das Ranking der Toprestaurants in Deutschland und in die "Gaumen seiner Gäste" gekocht. Zur selber Zeit wurde auch die Serviceteam unter Führung von Restaurantleiter/Sommelier Andreas Ackermann für einen besonders liebevollen Service gewürdigt. 
Im Alten Meierhof geht unbestritten "Wellness durch den Magen"
[mehr zum Wellnesshotel Alter Meierhof]

zurück pausefortfahren vor
ab 62

1 Tag - Entspannen Sie im Exklusivbereich im 1. Stock des Thermen-Atriums und genießen Sie einen Tag in der St. Martins Therme.

Österreich
Burgenland
Frauenkirchen
ab 265

2 Nächte - Der ideale Kurztrip zum Kraft tanken!

Deutschland
Bayern
Bad Füssing
Hotel des Monats, Juni, Gewinnspiel, Holzapfel Hotels

Gewinnen Sie einen Wellnessaufenthalt für 2 Personen im Hotel Holzapfel.

Zum Gewinnspiel