News-Archiv 2004

Spa-Suiten: Miniatur-Wellness für Zwei

Der "Wellnessbereich im Wellnessbereich" verspricht doppeltes Wohlfühlen. Paare lieben es: Mann und Frau, Mutter und Tochter, Freunde und Freundinnen. Selbst Geschäftsreisende nutzen Spa-Suiten: für vertrauliche Verhandlungen. Spa-Suiten sind Wellness-Miniatur-Welten. Sogar mit eigenem Butler - in der luxuriösen Variante. Auf jeden Fall aber mit privatem Jacuzzi, privatem Dampfbad und Sauna, vielleicht noch Rasulbad oder auch eigener Beauty-Kabine, auf jeden Fall aber mit Massageliegen und ultrabequemen Relax-Möglichkeiten wie einem Tagesbett oder komfortablen Leder-Fauteuills. Und alles natürlich exklusiv nur für Zwei. Den Ideen von Designern und Hoteliers sind hier keine Grenzen gesetzt. Diese Entspannungsoasen bucht man beispielsweise für mehrere Stunden - oder sogar für einen Tag. Die Idee kommt aus Asiens Traumresorts. Hierzulande inszenierte Brenner's Park-Hotel & Spa die erste Spa-Suite. Inzwischen folgen andere Hotels. Zum Beispiel genießt man im Romantik Hotel BollAnt's im Park u.a. Ayurvedische Behandlungen in trauter Zweisamkeit; edle Hölzer, sanfte Klänge, milde Düfte und Kerzenlicht entführen in Meisters Hotel Irma in Meran/Südtirol in ein himmlisches Vergnügen zu Zweit; im gerade eröffneten extravaganten Wellnesszentrum des Park Hotel Waldhaus in Flims/Schweiz wurden sogar 2 private Spa-Suiten eingeplant und von den Gästen bereits mit Wohlwollen aufgenommen; das "Asiabad" wie auch das "La Luna" in der Wellness Residenz Alpenrose in Maurach/Österreich wurden bereits vor einigen Jahren als Spa-Suiten konzipiert. Auch Der Krallerhof in Leogang/Österreich bietet im minimalistisch gestylten Wellness Bereich "Refugium" eine Spa-Suite mit dem entsprechenden Behandlungs-Spektrum.
Eine Spa-Suite bietet eine Privacy, und die entsprechenden Behandlungen eine gewisse Individualität, beides Vorzüge, die der heutige Wellnessgast erträumt, zu schätzen weis und sucht.

Auszeichnung für das Park Hotel Waldhaus in Flims

"We are very delighted" - der renommierte Gourmet- und Reiseführer GaultMillau hat das Park Hotel Waldhaus zum "Hotel des Jahres 2004" gewählt!
Diese in der Schweizer Hotellerie prestigeträchtigste Auszeichnung erhält das Park Hotel Waldhaus für seine gelungene Gesamterneuerung mit dem
extravaganten Wellnesskubus "delight" - spa & beauty als Glanzstück und für die ambitionierte Küche in ganzen Resort: Das Ristorante La Cena wird
erstmals mit stolzen 15 GaultMillau-Punkten bewertet.
Das Park Hotel Waldhaus hat dem Schweizer Fernsehen einen Blick hinter die Hotelkulissen gewährt. Ab kommendem Freitag, 3. September strahlt QUER auf SF 1 eine 6-teilige Dokusoap über das Leben und Arbeiten im Park Hotel Waldhaus aus.
Hauptdarsteller sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter - können Sie das 1. Schweizer Fernsehn empfangen (?) dann schauen Sie doch einfach mal rein.
Das Wellnessfinder-Team gratuliert Sabina und Christoph Schlosser und wünscht weiterhin viel Erfolg.

Jetzt auch warme Therme in Bad Wörishofen

Seit dem 1. Mai 2004 verzaubert die THERME Bad Wörishofen mit ihrem Südsee Ambiente alle von 16 bis 99 Jahren, die sich so richtig verwöhnen möchten.
Die riesige zu öffnende Glaskuppel, die mehr als 2.500 m² palmengesäumte Thermenlandschaft überspannt, ist ein Erlebnis für sich. Wenn sie an warmen Sommertagen auffährt, erleben Sie paradiesische Badefreuden unter freiem Himmel. Tropisch warmes Thermalwasser lädt Sie in 8 unterschiedlichen Becken zu einer Entdeckungsreise für die Sinne ein.Das abwechslungsreiche Wellnessprogramm bietet Wohlbefinden für den Körper, und im exquisiten Restaurant wird auch der Gaumen verwöhnt. Genießer und Gesundheitsbewusste gönnen sich Erholung in der stilvollen Sauna-Oase mit echtem Sandstrand und aromatischen, professionell zelebrierten Aufgüssen (zur Eröffnung 2 Saunen + Dampfbad).
Thermalbaden in Bad Wörishofen ist mehr als Baden ...
Es ist Wellness für Körper, Geist und Seele. Kraftvolle Massagedüsen garantieren Ihnen wunderbare Entspannung, gemütliche Whirlpools laden zum Verweilen ein, und die Aromatherapie verwöhnt Sie mit erlesenen Düften. Spätestens im Thermalaußenbecken mitten im großen Thermensee auf einer der unzähligen Sprudelliegen vergessen Sie den Rest der Welt.
Aufgrund des außerordentlich hohen Gehaltes an wertvollen Mineralien - wie u. a. Sole, Fluorid, Jodit - und deren besonderer Zusammensetzung werden in diesem staatlich anerkannten Thermal-Heilwasser regelmäßige Bäder empfohlen bei:
- Muskelverspannungen - Osteoporose - Erkrankungen des Bewegungsapparates - zur Rehabilitation nach Gelenksoperationen 

Hochschule und Wissenschaft

Neues Studienprogramm: "Bachelor of Arts - Gesundheitsmanagement im Tourismus"

Der in der Bundesrepublik führende Zukunftsforscher und Hamburger Universitätsprofessor - Prof. Dr. Horst W. Opaschowski - leitet seit Jahrzehnten das renommierte B.A.T.-Freizeitinstitut in Hamburg. Er zeigt in jüngsten Veröffentlichungen, dass zunehmendes Lebensalter sowie ein öffentliches Bewusstsein für Gesundheit und Lebensqualität zu differenzierten Initiativen im Gesundheitstourismus führen werden. In seinem vielbeachteten Buch "Deutschland 2020" verweist Prof. Dr. Horst W. Opaschowski in diesem Zusammenhang deutlich auf die Exponierung neuer Berufsfelder, wie etwa "Wellness-Berater" oder "Tourismus-Manager", um Facetten des zukünftigen Gesundheitstourismus professionalisieren zu können.

Der Bielefelder Freizeitforscher und emeritierte Universitätsprofessor - Prof. Dr. Wolfgang Nahrstedt - zeigt darüber hinaus in seinen jüngsten Untersuchungen zu "Erlebniswelten", dass Gesundheitsmanagement in den Bereichen Wellness, Rekreation, Zoo- und Themenparktourismus zu zukunftsorientierten Lebenswelten beitragen wird. Mit diesen Entwicklungsfeldern beschäftigt sich auch das Bielefelder Forschungsinstitut "IFKA", das von Prof. Dr. Wolfgang Nahrstedt gegründet und geleitet wurde. Für Prof. Dr. Wolfgang Nahrstedt ist schon heute der Gesundheitstourismus eine der Wachstumsbranchen des 21. Jahrhunderts, da sich Erlebnis-, Lern- und Gesundheitswelten konzeptionell, wirklichkeits- und zukunftsbezogen verstärken werden.

Der Lüneburger Psychologe und Erziehungswissenschaftler - Prof. Dr. Jörg W. Ziegenspeck - hat das Thema Gesundheitsmanagement im Tourismus am "Institut für Erlebnispädagogik" an der Universität Lüneburg unter der komplexen Fragestellung bearbeitet, inwiefern die persönliche Erlebnisfähigkeit zur Ausbildung eines Gesundheitsbewusstseins beitragen kann. In zahlreichen Veröffentlichungen konnte der Lüneburger Wissenschaftler ableiten, dass die verschiedensten informellen Lernorte in Freizeit, Familie, Schule und Hochschule erlebnis- und handlungsorientiert wirksam werden können, sofern individuelle Gesundheitserziehung gemeint bleibt. Prof. Dr. Jörg W. Ziegenspeck plädiert deshalb auch dafür, die akademische Ausbildung im Bereich Gesundheitsmanagement zu intensivieren und curriculare Voraussetzungen an den Hochschulen verstärkt zu erproben. Er sieht in der Studienreform der deutschen Hochschulen dafür ein günstiges Umfeld, da Bachelor- und Master-Studiengänge solche alternativen wie innovativen Inhalte eher aufnehmen können. Als demonstratives Beispiel für diese Entwicklung bezeichnet Prof. Dr. Jörg W. Ziegenspeck daher den neu eingerichteten Bachelor-Studiengang "Gesundheitsmanagement im Tourismus" am Baltic-College-Güstrow, "da mit derartigen Studienprofilen die Zukunftserwartungen an eine längere Lebenszeit auf der Basis erreichter Gesundheit und erlebter Selbstbestimmung erfüllt werden können".
Zur Verfügung gestellt vom Informationsdienst Wissenschaft 

Warmes Thermalbaden in Bad Kissingen

Bad Kissingens Zukunft hat am Samstag, 28. Februar 2004 mit der Eröffnung der KissSalis Therme im Heiligenfeld begonnen. Mehrere 1000 Besucher kamen zum Tag der offenen Tür, um die neue Attraktion mit Thermenlandschaft, Saunapark, Wellness-Pavillon und Fitness-Arena zu bestaunen. Die KissSalis Therme ist ein beeindruckender Kontrast zu den historischen Kurbauten in der Innenstadt. Bad Kissingen, das viele Gäste wegen der großen, gepflegten Parkanlagen und der Blütenpracht lieben, hat sich mitten in der Naturlandschaft des Heiligenfelds eine außergewöhnliche Thermenlandschaft gebaut: Es gibt z.B. nur runde Becken, der Grundriss des Gebäudes hat eine organische Form und wechselnd beleuchtete Säulen bringen immer wieder andere Stimmung ins Innere. Es gibt viele außergewöhnliche Angebote wie türkischer Hamam, einen Raum mit warmem Sand und Sonnenlicht und einen Mooraktivbereich.Während man sich vom angenehm warmen Kissinger Thermalwasser tragen lässt, schaut man hinaus ins Grüne, erholen sich Augen, Körper und Geist. Geschichte und Moderne - in Bad Kissingen sind sie stimmig verwachsen.
Die Therme bietet die Annehmlichkeiten eines Gesundheitsbades und erfüllt den Wunsch nach einer gesundheitsbewussten und wellnessorientierten Freizeitgestaltung.
Das große Thermalbad am westlichen Stadtrand wird die hist-rischen Kureinrichtungen als zukunftsweisendes Bade- und Wellnessangebot ergänzen. Der Badebereich mit mehreren Innen- und Außenbecken wurde nach neuesten technischen und medizinischen Erkenntnissen konstruiert. Saunaliebhaber werden im großzügig angelegten Saunabereich Erholung finden. Weitere Attraktionen sind Innen- und Außenbereiche für Gymnastik und Lauftraining, Therapieräume für Krankengymnastik und Massage, ein Fitnessbereich, Massage- und Packungsräume, Sole-Inhalationsraum, Dampfbad, Moor-Anwendungen, Kneipp-Tretbecken, Intensiv-Solebecken und Hamam, ein türkisches Dampfbad mit Massageraum, Warmluft- und Strahlungsraum. Zudem gibt es ein Restaurant mit Außenterrasse, ein Bistro, Badeshop, Kinderhort und ausreichend Parkmöglichkeiten. Die KissSalis Therme ist täglich geöffnet von 9 bis 22 Uhr.
Ein Shuttle-Bus bringt die Gäste für 1 Euro vom Platz vor der Kurverwaltung direkt zur KissSalis Therme. Außerdem können die Gäste von Bad Kissingen mit der Kurkarte kostenfrei den Stadtbus benutzen.
Sind Sie neugierig geworden? Hier gibt es ein tolles Angebot zum Kennenlernen und genießen: die KissSalis Erlebnistage

IST-Fernstudium Wellness- und Spamanagement

Am 25.04.04 überreichte auf der Hotel- und Gaststättenmesse HOGA 2004 in München der Bayr. Wirtschafts- und Tourismusminister Dr. Otto Wiesheu und der Präsident des Bayr. Hotel- und Gaststättenverbandes (BHG) Ludwig Hagn die Klassifizierungsurkunde persönlich an den Geschäftsführer Günther Wedler.
Das WellVital-Hotel Residence von Dapper war zuvor von einer Kommission der Bayern Tourist GmbH besucht und geprüft worden. In dem Bericht konnte die Kommission des DEHOGA bestätigen, dass das Haus die Kriterien für die 4-Sterne Kategorie in vollstem Umfang erfüllt.
Hier logierten einst schon namhafte Persönlichkeiten wie Richard Strauß, Fürstin von Bismarck oder Marika Rökk. Liebevoll und ohne auf das nostalgische Flair zu verzichten, wurde das Haus "mit natürlicher Anziehungskraft" von Grund auf restauriert und modernisiert. Der erfolgreiche Bauherr Günther Wedler und sein engagierter Sohn Sven verwirklichen nunmehr seit vier Jahren ihre Vorstellungen und Träume in den einzelnen Räumlichkeiten. Den Schwerpunkt bildet der Beauty- und Wellnessbereich. Günther Wedler stellt an sich selbst den Anspruch, stets am Puls der Zeit zu agieren. "Gesundheitsprävention ist unser Thema". Den Anspruch auf innovative Heilungsmethoden, alternative Wellness-Anwendungen und ärztlich betreute Medical Wellness bilden heute das A und O im Well-Vital Bereich.
Hand in Hand mit frischem Input zweier Generationen bilden Vater und Sohn ein kreatives Team. Erstklassige Verwöhnangebote vom 20 köpfigen Fachpersonal ermöglichen eine Auszeit vom stressigen Alltag.

Adler Thermae - Spa Deluxe im Marmorbruch von Bagno Vignoni

In den sanften Hügeln der südlichen Toskana, zwischen dem Renaissance-Juwel Pienza (UNESCO-Weltkulturerbe) und den Weinhochburgen Montalcino und Montepulciano, entsteht mit dem Hotel Adler Thermae der Südtiroler Brüder Dr. Klaus und Dr. Andreas Sanoner eines der innovativsten Spa- und Wellnessresorts Europas. Die Eröffnung erfolgte zu Ostern 2004.
Wenige Gehminuten vom mittelalterlichen Dorfkern Bagno Vignonis, in dessen dampfenden Thermen Etrusker und Römer ebenso begeistert badeten wie der Medicifürst Lorenzo Il Magnifico, die Heilige Katharina oder Papst Pius II, knüpft das neue, mit einem Investitionsvolumen von 20 Millionen Euro errichtete 5-Sterne Spa & Wellnessresort Adler Thermae durch spektakuläre Architektur und innovatives Angebot an die große Badetradition der Val d'Orcia an.
Außergewöhnlich ist die Lage, eingebettet in einen aufgelassenen Travertinsteinbruch, der zugleich die Kulisse für einen Teil der insgesamt 1.000m² großen Bade- und Thermenwelt ADLER AQUAE bildet. Darunter ein Travertinsee (350m²) mit Wasserfall, "Grotte des Philosophen" (Dampfbad) im Felsen, und einer Insel mit finnischer Sauna aus Olivenholz. Die Out- und Indoor-Thermalpools (275m², 35°C) werden von einer unmittelbar am Hotel gelegenen Thermalquelle gespeist und sind ausschließlich den Hausgästen zugänglich. Ein Sportschwimmbecken (25 x 13m, 28°C) und ein Kinderplanschbecken (35°C) ergänzen das reichhaltige Badeangebot.
Der Hotelbereich mit insgesamt 200 Betten gliedert sich in mehrere, behutsam in die Landschaft eingefügte Nebengebäude, die am Dach und zur Rückseite begrünt und unterirdisch miteinander verbunden sind. Die Gäste können somit im Bademantel gekleidet mit wenigen Schritten vom Zimmer zum ADLER SPA gelangen. Vom 35m² Doppelzimmer Superior bis zur Family Suite (50m²) verfügen alle über modernsten 5-Sterne-Komfort bis hin zur geräumigen Privat-Terrasse und zur Bio-Klimatisierung. Von jedem einzelnen Zimmer genießt man einen bilderbuchhaften Ausblick auf die Val d'Orcia. Ein Teil der Zimmer und Suiten ist speziell behinderten- bzw. allergikerfreundlich ausgestattet. Die geräumige Tiefgarage bietet Platz für alle Gäste-Pkws und macht das gesamte Hotel-Areal zur auto- und lärmfreien Zone.
Bagno Vignoni ist ein idealer Ausgangspunkt für Entdeckungen in der Toskana, sei es mit Auto oder Leih-Mountainbike: Ein Laternenpfad führt zum historischen Ortszentrum von Bagno Vignoni, nur 13 km sind es bis Pienza, das als Musterstädtchen der Renaissance (UNESCO-Weltkulturerbe) gleichermaßen berühmt ist wie als Hochburg des Pecorino-Käses. Auf Weinliebhaber warten Montalcino (20 km) und Montepulciano (19 km), auf Kunstgenießer Siena (48 km) und das ebenfalls gut erreichbare umbrische Perugia (95 km), um nur einige Beispiele zu nennen.

Umwelt und Qualität auf Madeira

Beim Bau der Ferienanlage Jardim Atlantico, die einem Adlerhorst gleich 480 m über dem Atlantik liegt, wurde bereits auf die Umweltverträglichkeit geachtet. Dieses Paradies für Wanderer wie auch für Entspannung- und Erholungssuchende abseits der Ballungszentren und in unmittelbarer Nähe des Naturschutzparks "Parque Natural da Madeira" sollte möglichst als solches auch erhalten bleiben. So wurden Leitungen sorgfältiger isoliert, stromsparende Geräte und Maschinen eingebaut, ein Zimmerschlüsselkartensystem installiert, das beim Verlassen des Zimmers, oder in der Nacht, den Stromkreis unterbricht (ausgenommen Kühlschrank) auch Sparlampen wurden eingedreht, digitale Dosiergeräte und Computerprogramme hielten in der Wäscherei Einzug und und und...
Die frischen Nahrungsmittel kommen hauptsächlich aus der direkten Umgebung ohne lange Transportwege und organische Küchenabfälle werden täglich an die Tiere der Bauern verfüttert. Das Personal wurde sensibilisiert und besonders geschult und auch den Gästen wird die Philosophie nahe gebracht.
Die internationale Umweltzertifizierung für Dienstleistung und Beherbergung NP EN ISO 14001 wurde der Anlage bereits im Jahr 2002 verliehen, gefolgt von der Zertifizierung "Ecohotel" vom TÜV Rheinland im Mai 2003. Das Jardim Atlantico erhielt im Laufe der Jahre verschiedene Umweltauszeichnungen wie z.B. den "Umweltchampion" von World of TUI, den "Sustainable Tourism Award" von First Choice oder den "Green Globe" sowie 8 "Hollys" - Auszeichnung für die Qualität der Dienstleistung - von World of TUI. 

Zirbenholz-Zimmer - gut fürs Herz !

Zirbenholz ist nicht nur eine Wohltat fürs Auge und verströmt einen würzigen Duft, sondern ist auch noch gut für die Gesundheit: Nach neusten Forschungsergebnissen haben Menschen in einem Zimmer mit Zirbenholz-Möbeln eine niedrigere Herzrate und bessere Erholungswerte als in einem Zimmer mit einem anderen Holzdekor.
Die Arbeitsersparnis für das Herz soll in einem Zirbenholzraum bis zu einer Stunde pro Tag liegen. Zudem tritt keine Wetterfühligkeit auf und man schläft besser.
Die Wellness Residenz Alpenrose hat hat seine 40 qm großen Zimmer im Südtrakt aufwendig mit Zirbenholz ausgestattet. Große Fenster und Stilmöbel aus Italien machen den gesunden Wohn-Genuss perfekt.

Eine ausgefallene Geschenkidee

"Schokolade nicht nur zum Frühstück"
In diesen Tagen sind die Regale voll mit Schokolade jeglicher Art, egal ob Weihnachtsmann oder Osterhase, ob Schokoküsse oder Schokokugeln, ob gefüllt, ummantelt oder als Taler, es "schokoladet" durch die Lande. Und wie jeder weiß steigert Schokolade mit ihren Glückshormonen das Wohlbefinden bei Groß und Klein, bei Jung und Alt.
Brauchen Sie ein Geschenk für jemanden, den Sie "zum-Fressen-gern-haben"?
Dann haben wir für Sie den ultimativen Geschenke-Tipp - und bestimmt keinen "Dickmacher" (!): die Schokoladen-Körperpackung INGRABAN, die mit ihren Zutaten nicht nur entschlackend wirkt, sondern zudem die Haut weich und geschmeidig macht und ihren Feuchtigkeitsgehalt erhöht.
Wäre dieses extravagante Pflegeprodukt nicht auch etwas für Sie? Bestellen können Sie gleich hier im Kosmetik-Shop bei den "Spezialprodukten".
(Achtung das Kosmetikprodukt ist für den Verzehr nicht geeignet !)

zurück pausefortfahren vor
ab 265

2 Nächte - Der ideale Kurztrip zum Kraft tanken!

Deutschland
Bayern
Bad Füssing
ab 62

1 Tag - Entspannen Sie im Exklusivbereich im 1. Stock des Thermen-Atriums und genießen Sie einen Tag in der St. Martins Therme.

Österreich
Burgenland
Frauenkirchen
Wellness Gewinnspiel, PETERS Hotel & Spa

Gewinnen Sie einen Wellnessaufenthalt für 2 Personen im PETERS Hotel & Spa.

Zum Gewinnspiel